Kategorie: Besondere Partie

0

BRD : Sowjetunion

Ich zitiere aus einem Artikel des Spiegel, erschienen in der Ausgabe Nr.43 des Jahres 1958. “In einem stickig engen Raum, in dem dichte Schwaden Tabakrauch hängen, sitzt ein unauffälliger Mann mit bebrilltem Stubenhockergesicht vor...

0

Die Wachablösung

Beim internationalen Großmeisterturnier in Leipzig, ausgetragen im Dezember 1983, siegte der Leipziger Großmeister Rainer Knaak mit 9,5 von 13 möglichen Punkten. Zweiter, einen halben Punkt dahinter, Großmeister Yuri Rasuwajev aus der Sowjetunion, vor 4...

0

Podz-Blitz

Die Art wie er gelegentlich mit  Menschen umging,  war sicherlich nicht jedermanns Sache. Für die meisten Schachspieler galt, es dauerte halt eine gewisse Zeit, bis man sich mit ihm arrangiert hatte. Erwischte man ihn...

1

Der unverwüstliche Maestro

Anfang der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts versetzte Wassili Smyslov die Schachwelt ins Staunen. Im vermeintlichen Schach-Rentenalter von 62 Jahren, war er unstrittig ein aktueller, realer Kandidat für die Herausforderung des amtierenden Weltmeisters. Seine...

0

Alles schon mal dagewesen

Im Jahre 2016 studierte der indische IM Sagar Shah die Partie Tomaschewski vs Anand vom Tal-Memorial in Moskau, während des noch laufenden Turnieres. Er war von der Verteidigungsleistung des ehemaligen Weltmeisters Vishwanathan Anand derart...

0

100%

Nach der Schacholympiade in Varna 1962 verzichtete Bobby Fischer auf internationale Turniere und spielte eine Zeit lang nur bei amerikanischen Turnieren und Landesmeisterschaften. Zeitgleich nutzte er die freie Zeit für ein intensives Studium der...

0

Glasklar zum ersten Sieg

Das von der Stadt Palma und der spanischen Presse organisierte Großmeisterturnier in Palma de Mallorca, im Jahre 1969, war das stärkste Schachturnier des Jahres und zugleich das 5. Turnier in Folge, seit dem Jahr...

0

Mit einem Bein im Finale

Im Jahr 1983 beherrschten zwei Schachspieler die internationalen Schachspalten und waren auch Thema an so manchem Vereinsabend. Die Rede ist zum einem vom damaligen sowjetischen Shootigsstar Garry Kasparov, der spätestens nach seinen Siegen beim...

0

Der vielbeachtete Champion

Das Turnier in Nottingham, im Jahr 1936, führte mit Ausnahme von Paul Keres, alle Topspieler der damaligen Zeit zusammen. Michael Botwinnik folgte einem Ratschlag Emanuel Laskers und reiste frühzeitig an, um sich besser an...

0

Mit der Waffe des Gegners

Nach dem verlorenen Weltmeisterschafts-Kampf im Jahre 1921 gegen Capablanca, prophezeite Dr. Emanuel Lasker den Remis-Tod des Schachs. Aus diesem Grunde mag es für ihn als Wissenschaftler ein Glücksfall gewesen sein, dass es in den...

2

Torres unsterbliche Partie

Zugegeben, seine internationale Karriere währte nur kurz, etwas mehr als ein Jahr, doch ist er aus der Schachgeschichte nicht mehr wegzudiskutieren. Zum einem verdanken wir ihm den Albtraum vieler Amateurschachspieler, den Torre-Angriff, zum anderen...

0

Mädchenschach … Meisterschach

Von Ralf Mulde – Beide Spielerinnen fühlten sich der “normalen”, für sie aber anscheinend eher hinderlichen Deutschen Meisterschaft für junge Frauen entwachsen und spielten (erfolgreich!) bei den jungen Herren, wo sich natürlich aller Augen...

0

Bronze für die DDR

Bei den offenen Mannschaftseuropameisterschaften (Herren und Frauen konnten nominiert werden) dominierten in den Jahren 1957 bis 1992 das Team aus der Sowjetunion bzw. Russland (1992). Seit 1997 wird die Europameisterschaft alle 2 Jahre ausgetragen....

0

Mit Glanz und Gloria

Das Reti-Memorial, welches seit 1979 im slowakischen Trnava ausgetragen wird, ist wie der Name schon vermuten lässt, eine Würdigung eines ganz Großen der Schachgeschichte. Obwohl er nie Weltmeister war, setzte Richard Reti (1889 bis...

1

Der weltbeste Amateur

Einem im Jahre 1958 veröffentlichten Artikel des Spiegels, anlässlich der Schach-Olympiade in München, entnehmen wir folgendes: “Der mit Abstand stärkste Spieler der Bundesrepublik Wolfgang Unzicker … nennt auf die Frage, wie er sich ein...

0

Schritt für Schritt

Für jemanden, der ihn nur aus der Ferne beobachten konnte, dürfte es nicht leicht fallen ihn zu beschreiben, doch wenn wir die Älteren, die Ü50-Gruppe, seinen Namen lesen oder hören, dann finden wir für...

0

Das tapfere Schneiderlein

Geboren wurde er 1913 in Innsbruck, er verstarb 1997 in Cordoba, Argentinien. Im Laufe seines Lebens spielte er für die Nationalteams von Österreich, Deutschland und Argentinien. Im Alter von 16 Jahren wurde er österreichischer...

0

Lobron in Manila

Als Eric Lobron 1982 durch seine in- und ausländischen Turniererfolge nachhaltig auf sich aufmerksam machte, beurteilte ihn Grossmeister Dr. Helmut Pfleger wie folgt: “Mag Eric in seiner Abgrenzung auch manchmal schroff und abweisend wirken,...

EnglishDeutsch