Kategorie: Besondere Partie

0

Laskers letzte große Bühne

Das Turnier in Nottingham, im Jahre 1936, war die letzte große Bühne für Dr. Emanual Lasker. Zwar belegte er mit 8,5 Punkten (+6 =5 -3) aus 14 Partien nur einen Mittelplatz, erzielte aber deutlich...

0

Ludwig Engels (1905 – 1967)

Bei der vom Kriegsausbruch überschatteten Schach-Olympiade im Jahre 1939 in Buenos Aires war er die Stütze der deutsch (-österreichischen) Mannschaft, die damals die Gold-Medaille gewann. Am 3. Brett erzielte er, bei 16 gewerteten Partien,...

0

Stichkampf in Baden bei Wien

Sie gehört unstrittig zu den Grand-Damen des deutschen Schachs und ist eine der erfolgreichsten deutschen Spielerinnen überhaupt. Mit 12 Jahren erlernte Sie das Spiel von ihrem Vater, mit 16 Jahren trat Sie dem Schachklub...

0

Botwinnik gegen Keres

Als die beiden Dauerrivalen im Jahre 1938 das AVRO-Turnier in den Niederlanden bestritten, war der Este Paul Keres noch erfolgreicher als sein Kontrahent. Ungeschlagen teilte er den 1. Platz mit dem Amerikaner Reuben Fine,...

0

Vom Wert der Figuren

Sie erlauben, dass ich aus einem Ratgeber zitiere, den Jedermann im Internet nachschlagen kann: „Wenn deine Figuren die ganze Zeit in der ersten Reihe bleiben, können diese kaum auf das Spielfeld zugreifen. Stelle dir...

0

Ein Hauch von Seekadett

Erinnern Sie sich noch an ihre ersten Schachstunden? Welche Mattideen und die damit verbundenen Zugfolgen sind Ihnen noch in Erinnerung geblieben? Narrenmatt und Schäfermatt vielleicht? Diese Mattbilder und die damit verbundenen Mattbilder sind jedem...

0

Der Leser ist am Zug

Autor: Georgios Souleidis In dieser Folge von der “Der Leser ist am Zug” haben wir fünf Stellungen von der ersten Doppelrunde der Saison 2019(20 ausgewählt, in denen es gilt den besten Zug zu berechnen....

0

Der schwebende Turm

Betrachten wir heute die Karrieren der Weltmeister, so fällt auf, dass diese zumeist in ihrer Glanzzeit, entweder auf dem Weg zum Titel oder während der Zeit in der Sie den Titel inne hatten, ihre...

0

Das Londoner System

Das Londoner System verdankt seinen Namen im wesentlichen dem Meister-Turnier in London, ausgetragen im Jahre 1922. Lange Zeit verpönt, wurde es in den letzten Jahren sehr populär, unter anderem auch Dank der Bemühungen des...

1

Das letzte Duell

Wenn man es mit dem heute gültigen Vokabular ausdrücken würde, dann war das Meisterturnier in London, im Jahre 1899, eines der ersten Superturniere der Schachgeschichte. Mit Ausnahme von Dr. Siegbert Tarrasch waren seinerzeit dort...

0

Initiative für einen Bauern

Im Jahr 1905 fand das erste von drei aufeinanderfolgenden Einladungsturnieren im belgischen Ostende statt. 14 Teilnehmer, die Creme de la Creme des damaligen Schachs, spielten über einen Zeitraum von 5 Wochen, einmal mit Schwarz...

0

Adolf Anderssen

Adolf Anderssen (1818 – 1879) gilt als der ungekrönte König des Schachs vor Wilhelm Steinitz. Er stammt aus Breslau, wo er auch studierte und fast sein ganzes Leben verbrachte. Nach dem Studium arbeitete er...

0

Gentleman und Entertainer

Zigurds Lanka wurde 1960 im lettischen Baldone geboren. Von 1988 bis 1990 wurde er in Moskau zum Schachtrainer ausgebildet. 1987 verlieh im die FIDE den IM-Titel, seit 1992 ist er Großmeister. Die Grundzüge des...

0

Elisabeth Pähtz kommentiert: Keine Kompromisse

Mit ihrem hart erkämpften Schwarzremis gegen WM-Herausforderin Aleksandra Goryachkina hatte sich Elisabeth Pähtz beim Grand Prix die Gewissheit erarbeitet, dass sie im 12-köpfigen Feld der Weltklassespielerinnen würde bestehen können. Aber „bestehen“ allein war ihr noch zu...

1

Duell der Hoffnungsträger

Im Jahre 1857 gewann der US-Amerikaner Paul Morphy das Einladungsturnier in New York nicht nur überlegen, sondern auch stilistisch überzeugend. Dabei verlor er in diesem Turnier nur eine einzige Partie, diese gegen seinen deutschen...