Kategorie: Besondere Partie

0

Mit der Waffe des Gegners

Nach dem verlorenen Weltmeisterschafts-Kampf im Jahre 1921 gegen Capablanca, prophezeite Dr. Emanuel Lasker den Remis-Tod des Schachs. Aus diesem Grunde mag es für ihn als Wissenschaftler ein Glücksfall gewesen sein, dass es in den...

2

Torres unsterbliche Partie

Zugegeben, seine internationale Karriere währte nur kurz, etwas mehr als ein Jahr, doch ist er aus der Schachgeschichte nicht mehr wegzudiskutieren. Zum einem verdanken wir ihm den Albtraum vieler Amateurschachspieler, den Torre-Angriff, zum anderen...

0

Mädchenschach … Meisterschach

Von Ralf Mulde – Beide Spielerinnen fühlten sich der “normalen”, für sie aber anscheinend eher hinderlichen Deutschen Meisterschaft für junge Frauen entwachsen und spielten (erfolgreich!) bei den jungen Herren, wo sich natürlich aller Augen...

0

Bronze für die DDR

Bei den offenen Mannschaftseuropameisterschaften (Herren und Frauen konnten nominiert werden) dominierten in den Jahren 1957 bis 1992 das Team aus der Sowjetunion bzw. Russland (1992). Seit 1997 wird die Europameisterschaft alle 2 Jahre ausgetragen....

0

Mit Glanz und Gloria

Das Reti-Memorial, welches seit 1979 im slowakischen Trnava ausgetragen wird, ist wie der Name schon vermuten lässt, eine Würdigung eines ganz Großen der Schachgeschichte. Obwohl er nie Weltmeister war, setzte Richard Reti (1889 bis...

0

Der weltbeste Amateur

Einem im Jahre 1958 veröffentlichten Artikel des Spiegels, anlässlich der Schach-Olympiade in München, entnehmen wir folgendes: “Der mit Abstand stärkste Spieler der Bundesrepublik Wolfgang Unzicker … nennt auf die Frage, wie er sich ein...

0

Schritt für Schritt

Für jemanden, der ihn nur aus der Ferne beobachten konnte, dürfte es nicht leicht fallen ihn zu beschreiben, doch wenn wir die Älteren, die Ü50-Gruppe, seinen Namen lesen oder hören, dann finden wir für...

0

Das tapfere Schneiderlein

Geboren wurde er 1913 in Innsbruck, er verstarb 1997 in Cordoba, Argentinien. Im Laufe seines Lebens spielte er für die Nationalteams von Österreich, Deutschland und Argentinien. Im Alter von 16 Jahren wurde er österreichischer...

0

Lobron in Manila

Als Eric Lobron 1982 durch seine in- und ausländischen Turniererfolge nachhaltig auf sich aufmerksam machte, beurteilte ihn Grossmeister Dr. Helmut Pfleger wie folgt: “Mag Eric in seiner Abgrenzung auch manchmal schroff und abweisend wirken,...

0

Tals Sichtweise

” Viele Opfer bedürfen überhaupt keiner konkreten Berechnung. Es reicht ein Blick auf die entstehende Position, um sich davon zu überzeugen, dass das Opfer richtig ist”. Diese Worte stammen aus dem Munde des achten...

0

Kampf dem Igel

In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde das Igel-System sehr populär. Topspieler wie Kasparow, Karpow und der Meister des filigranen Spiels, der schwedische Grossmeister Ulf Andersson, die sich alle dieses Aufbaus bedienten, waren...

0

Eine tiefgründige Verteidigung

1973 wurden beim Interzonenturnier von Leningrad drei Plätze für das kommende Kandidatenturnier ausgespielt. Mit dabei die besten Schachspieler aus dem Osten, darunter unter anderem Kortchnoi, Karpov, Tal, Taimanov und erfreulicher Weise aus deutscher Sicht...

0

Barbara Hund

Sie ist eine von mehreren Töchtern einer namhaften Familie. Nach dem Abitur studierte Sie Mathematik und schloss das Studium als Diplom-Mathematikerin ab. Ursprünglich in Nord-Rhein-Westfalen beheimatet, ist ihr Lebensmittelpunkt nun in Freiburg im Breisgau....

0

Das klassische Läuferopfer

Die älteste bekannte Erwähnung für das klassische Läuferopfer auf h7 (h2) stammt aus dem Jahr 1619 und ist im Buch von Greco enthalten. Eine Grundvorraussetzung ist demnach, dass der Angreifer als erste Vorraussetzung über...

0

Oldie but Goldie

Emanuel Lasker genoss bereits zu Lebzeiten viel Respekt und Anerkennung bei seinen Widersachern mit denen er sich am Schachbrett gemessen hatte. Diese waren beindruckt “.. durch die Tiefe seiner schöpferischen Ansichten, das breite Spektrum...

0

Eine bemerkenswerte Ehre für einen Amateur

Als 1966 der serbische Großmeister Alexander Matanovic erstmals den Schachinformator herausgab, konnte noch keiner ahnen, wie sehr er die Schachwelt damit revolutionieren sollte. In jeder Ausgabe, die anfangs zweimal pro Jahr erschien, wurden rund...

EnglishDeutsch