November 30, 2021

Die erste Partie gegen Keres

Im Jahr 1952 qualifizierte sich Viktor Kortchnoi erstmalig für die UdSSR-Meisterschaft. Dies war für ihn als auch für andere eine große Überraschung, da sein Eröffnungsrepertoire bis dahin nach eigener Aussage sehr dürftig und bis dahin nur auf schwache Gegner zugeschnitten war. Folglich bereitete er sich sehr intensiv auf diese Meisterschaft vor. Sein erstes Kräftemessen mit Paul Keres war richtungsweisend für die späteren Auseinandersetzungen als auch für den gegenseitigen Umgang der beiden Spieler. In seiner Biographie finden wir hierzu folgende Hinweise.

„Deshalb ging Keres, wenn er gegen junge Leute spielte, sehr verantwortungsvoll an solche Aufgaben heran. Er nutzte mein ungenaues Spiel in der Eröffnung, opferte einen Bauern, erhielt starke Initiative und gewann schon im 24. Zug. Seitdem verhielt ich mich gegen Keres gegenüber mit Respekt und sogar etwas ängstlich. Er wurde zu meinem schwersten Gegner. Ich konnte ihn weder überspielen noch eine bessere Stellung gegen ihn erreichen.“

„Mehr als zwanzig Jahre später, in einer schweren Zeit für mich – vor dem Kandidatenmatch gegen Karpow, als in den Akten der Mächtigen registriert wurde, wer mich unterstützte – bot er mir als einer der wenigen seine Hilfe an. Doch ich sah mich gezwungen, das Angebot abzulehnen, seine Autorität war mir einfach zu groß – er erdrückte mich.“

Ich wünsche viel Spaß beim Studium der Partie.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch