Oktober 24, 2021

Aktives Turmendspiel

Wer das Endspiel beherrscht und über eine ausgezeichnete Technik verfügt, gewinnt in aller Regel auch Turniere. Diese generelle Aussage gilt nicht für den amtieren Weltmeister oder seine Vorgänger, sondern auch für Spieler mit Ambitionen auf die Krone im Schach. Hierzu könnte man viele Spieler aufzählen, u. a. Viktor Kortchnoi, Paul Keres oder auch Erich Eliskases, um einige der längst verstorbenen Meister zu erwähnen. Heute zeige ich Ihnen ein Endspiel, bei welchem der gebürtige Österreicher einmal mehr die hohe Kunst der Figurenaktivität zelebriert, dies bei zwei Minusbauern.

Viktor Kortchnoi, ein ausgewiesener Endspielkenner urteilte einst „Um gute Bücher zu schreiben, muss man in aller Regel auch ein exzellenter Pädagoge sein“ insofern wurden und werden Euwe`s Lehrbücher, einst von Beruf Lehrer, hochgeschätzt und können nach wie vor empfohlen werden, unter anderem auch, weil er sich in diesem Metier auf allerhöchstes Niveau gemessen hat. Gleiches gilt unstrittig auch für Wassili Smyslow, Paul Keres oder auch Viktor Kortchnoi und deren Werke. Dennoch gilt, im Endspiel ist nur derjenige talentiert und ambitioniert, der auch die Ausnahmen kennt und das Gute daran ist, das Schachspiel ist reich an Ausnahmen.

Ich wünsche viel Spaß beim Studium der Partie!

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch