Mai 27, 2024

Ein schwieriger Tag für beide deutsche Spielerinnen

Ein weiterer schwieriger Tag für Dinara Wagner, ein gutes Zeichen von Elisabeth Pähtz. So lässt sich die dritte Runde des FIDE Frauen Grand Prix in München für unsere Spielerinnen beschreiben.
Dinara hatte die Aufgabe gegen eine gut aufgelegte Alexandra Kosteniuk, die bei 100% lag, erstmals in diesem Turnier zu punkten. Mit Schwarz ist das eine mehr als undankbare Aufgabe. Als Dinara im Mittelspiel den Zwischenzug 18. b5 übersah oder falsch einschätzte, war es fortan ein Spiel auf ein Tor. Dinara verteidigte sich zwar noch lange, hatte aber letztlich nie eine Chance, zurück in die Partie zu kommen. Nach 56 Zügen war es endgültig vorbei.
Elisabeth Pähtz spielte zum wiederholten Male eine ambitionierte, unternehmungslustige Partie. Sie hat sich definitiv einiges vorgenommen für diesen Grand Prix! Im 8. Zug opferte Elisabeth mit Schwarz einen Bauern, erhielt dafür aber das Läuferpaar und aktives Spiel. Dies nutzte sie, um erst den Bauern zurückzugewinnen und später in ein vorteilhaftes Leichtfigurenendspiel abzuwickeln. Dabei dominierte ihr Läuferpaar über lange Zeit Springer und Läufer von Zhongyi Tan und es sah so aus, als ob ihr Freibauer in der a-Linie zum entscheidenden Faktor für den Sieg werden würde. Dieser wurde aber schließlich für einen Bauerngewinn hergegeben. Das war leider die falsche Entscheidung. In der Folge gelang es ihrer chinesischen Gegnerin, die Stellung zu blockieren, weiteres Vorrücken der Bauern zu stoppen, das Läuferpaar abzutauschen und dem gegnerischen schwarzen König keinen Weg in die weiße Stellung zu überlassen. Somit musste sich Elisabeth am Ende einer engagierten Partie, die bis zum Schluss ausgekämpft wurde, mit einem Remis begnügen. Nach dem gestrigen Horrorende hat sie sich allerdings eindrucksvoll im Turnier zurückgemeldet.
 
Morgen geht es mit der 4. Runde um 15 Uhr weiter. Unsere Frauen werden versuchen, mit den weißen Steinen anzugreifen. Wird es Elisabeth gelingen, mit einem Sieg zur Spitze aufzurücken? Platzt bei Dinara morgen der Knoten? Seid dabei und erfahrt es live auf www.schachdeutschland.tv!