April 16, 2024

Frauenbundsliga: Die Favoriten straucheln, aber nur fast

In der Frauenbundesliga wurden am Wochenende die Runden 3 und 4 gespielt. Nach der 4. Runde sind noch 4 Mannschaften verlustpunktfrei, darunter Titelverteidiger Schwäbisch Hall und Topfavorit Baden-Baden. Dazu kommen die Teams aus Hamburg und Solingen. Nach Brettpunkten knapp vorne in der Tabelle ist die SG Solingen. Das Bild oben zeigt die Mannschaften aus Schwäbisch Hall (links) und Deizisau (rechts).

Dabei konnten die Meisterschaftsfavoriten Schwäbisch Hall und Baden-Baden Punktverluste nur mit Mühe und viel Glück vermeiden. Schwäbisch Hall schlug Harksheide knapp mit 3,5-2,5, dabei ließen die Harksheider Chancen auf ein Unentschieden oder vielleicht sogar einen knappen Sieg aus. Baden-Baden gewann das Top-Duell gegen Bad Königshofen nur, weil Elisabeth Pähtz eine verlorene Stellung noch gewinnen konnte, und auch am Sonntag gegen Rodewisch rettete mit Josefine Heinemann eine weitere deutsche Nationalspielerin den Baden-Badener 3,5-2,5-Sieg.

Alle Ergebnisse gibt es hier, die Partien können hier nachgespielt werden.

Weiterlesen auf der Seite des SK Schwäbisch Hall