Hauen und Stechen nach dem 9. Zug

Alireza Firouzja (Elo 2682) – Karthikeyan (Elo 2593)

Ich muss gestehen, ich liebe Hauen und Stechen in einer Schachpartie. Als so genannter Patzer sieht man eine gespielte Partie mit anderen Augen. Es kann gar nicht schnell genug die Lunte angezündet werden. So geschehen gestern in der 5. Runde der Asian Contintental Chess Championship.

Der Eine, ein noch 15- jähriges Super-Talent aus dem Iran, der nach 4 Runden die Tabelle anführte und der Andere ein 19- jähriger Inder. Der Iraner Alireza Firouzja ist mit Elo 2682 eines der größten Talente weltweit. Er führte nach 4 Runden mit 3,5 Punkten und hatte bereits die magische Elo von 2700 überschritten. Für einen 15- jährigen eine unfassbare Leistung.

Sein Gegner in der 5. Runde der Inder Murali Karthikeyan (Elo 2593), ebenfalls 3,5 Punkte. Gespielt wurde Königsindisch (Klassisches System). Schon im 9. Zu überraschte der Inder Karthikeyan seinen Kontrahenten Firouzja mit einem frühen Damenopfer. Damit hatte keiner gerechnet. Selbst ich nicht 🙂 Karthikeyan gab die Dame für 2 Figuren. Was selbst ich sehen konnte, hatte Schwarz danach unglaublich gutes Figurenspiel und sein Gegner Probleme. Aber lassen Sie die Partie auf sich einwirken. Eine Partie, von der man sich mehr wünscht.

Franz Jittenmeier

Turnierseite

Resultate

Fotos: Offizielle Seite

Live-Partien
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishDeutsch