Februar 24, 2024

Magnus, Models und Millionen – Wie Frank Schröder es sieht


Frank Schröder – Ich war am letzten Wochenende zu Gast beim Freestyle-Chess Turnier in Weissenhaus an der Ostsee. Die Teilnehmer an diesem neuartigen Chess 960 Turnier sollten euch bekannt sein, u.a. der neue Weltmeister Ding Liren, Fabio Caruana, Vincent Keymer und natürlich the one and only Magnus Carlsen.

Frank Schröder

Im 5 Sterne Luxus Resort Weissenhaus, einigen vielleicht bekannt als Veranstaltungsort des G7 – Treffens im Jahr 2022 findet dieses besondere Turnier in einem besonderen Rahmen statt. Ich durfte den Besitzer des Resorts, Jan Henric Büttner, kennen lernen und bin begeistert von seiner Idee eines völlig neuartigen Konzepts eines Schachturnieres. Es fängt an mit dem griffigen Namen „Freestyle Chess“ welches nicht nur ich viel besser und Zielgruppengerichteter halte als Chess 960 o.ä. , geht weiter mit der Show Auslosung der Partie Stellung, mithilfe von Miss Angola (warum grade sie konnte ich nicht in Erfahrung bringen 😉) , den maßgeschneiderten verschiedenfarbigen Jackets der Spieler, was einen tollen optischen Akzent setzt sowie andere Details, die das ganze absolut einzigartig machen.

Man merkt die ganze Zeit das dieses Turnier etwas ganz besonderes sein soll, was es definitiv auch geworden ist.
Für mich als normalen Clubspieler war es etwas ganz besonderes mal so nah an den Topleuten dran zu sein und ihnen über die Schulter zu schauen.
Interessant war wie die Spieler nach der Auslosung 10 Minuten Zeit hatten sich die jeweilige Stellung anzuschauen, es bildeten sich immer kleine Grüppchen, z.b. Carlsen, Aronjan und Keymer, um sich einen Plan zu überlegen.

Sowas gibt’s normalerweise nicht…😉

Auffällig war, das Ding Liren nie dabei war, sondern alleine am Brett saß um sich etwas zu überlegen. Auch Alireza hielt sich hier ziemlich zurück.
Ein Highlight für mich war ein gemeinsamer Abend mit den Spielern, Kommentatoren und Organisatoren, auch The Big Greek gab sich die Ehre, wo es ein Norwegisches 7 Gänge Menü zu Ehren von Magnus gab.

Morgens beim Frühstück direkt neben Magnus und seiner Familie zu sitzen war natürlich auch was besonderes, auch die anderen Spieler waren alle da. Natürlich alle erst ab ca. 10:30, wie sich das für Schachspieler gehört!😉

Man kann nur hoffen das dieses Turnier sich in Zukunft etablieren wird, denn die Zukunft des Spitzenschachs liegt wohl beim Freestyle Chess.
Für mich waren die 3 Tage der Traum eines jeden Vereinsspielers, und dann bekomme ich auch noch ein Shirt mit den Autogrammen der Spieler zugeschickt, besser geht’s nicht! 😉
P.S.: Das Millionen in der Überschrift bezieht sich auf die Zahl der Leute die in Zukunft hoffentlich Freestyle Chess spielen!😉

Fotos Frank Schröder