Tata Steel Chess 2019: IM Elisabeth Paehtz gegen den 14-jährigen IM Vincent Keymer – LIVE

1 Antwort

  1. Das internationale Publikum interessiert sich vielleicht eher für das Favoritenduell Maghsoodloo-Korobov gleich zu Beginn als für die Partie zwischen Nummer 59 und Nummer 44 von Deutschland.
    Paehtz spielt dann in Runde zwei und drei gegen ebendiese Maghsoodloo und Korobov, hat danach wieder ein nominell relativ leichtes Programm und trifft erst in Runde 11-13 auf die anderen elostärksten Spieler. Keymer hat die ersten fünf der Setzliste in den letzten fünf Runden.
    Was das jeweils für Chancen auf eine GM-Norm über 9 von 13 Runden bedeutet, da kann man spekulieren und (vor allem nach den ersten paar Runden) den Rechenschieber bemühen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishDeutsch