Januar 20, 2022

Magnus Carlsen gewinnt die 6. Partie der WM in Dubai

Foto: Niki Riga / FIDE

Die sechste Partie des Weltmeisterschaftskampfes zwischen Carlsen und Nepomniaschy fand am Freitag, dem 3. Dezember, in Dubai statt. Den ersten symbolischen Zug machten der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin und Natalia Komarowa, Gouverneurin des Autonomen Gebiets Chanty-Mansijsk – Jugra, die am Russischen Forum im Rahmen der Expo 2020 teilnehmen. Die Schacholympiade 2022 wird in Moskau und Chanty-Mansijsk ausgetragen.

Magnus Carlsen begann die Partie, wie schon in Partie 2, mit einem Bauernzug am Damenflügel. Bald erschien eine für den katalanischen Beginn charakteristische Stellung auf dem Brett, nur mit dem nicht sehr notwendigen weißen Zug b2-b3. Dank dieses zusätzlichen Tempos löste Schwarz souverän seine Eröffnungsprobleme und beschloss dann, im Kampf um die Initiative zwei Türme für eine Dame zu opfern. Ein scharfes Match begann. Zum ersten Mal in der Partie gerieten beide Kontrahenten in Zeitnot (in Dubai werden erst nach dem 60. Zug 30 Sekunden pro Zug hinzugezählt) und vergaben in der Zeitnotphase ernsthafte Chancen zu gewinnen.

Nach dem passieren der Kontrolle waren die Chancen gleich, aber Ian versuchte, den Kampf zu verkomplizieren, indem er vergeblich seinen starken Freibauern gegen einen weniger wichtigen Bauern des Gegners tauschte. In einer technischen Stellung mit kleinem, aber stabilem Vorteil ohne viel Gegenspiel fischte der Weltmeister geduldig und raffiniert Gewinnchancen heraus. Die Partie dauerte fast acht Stunden; im 136. Zug musste sich Schwarz geschlagen geben.

Das Ergebnis war 3,5-2,5 zugunsten von Magnus Carlsen. Die siebte Partie findet am Samstag, den 4. Dezember statt.

Offizielle Website

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch