Juni 15, 2021

Sargissian (Armenien) Europameister im Schnellschach – Beste Frau: WIM Dinara Dordzhieva

Die Schnellschach-Europameister 2019 werden im estnischen Tallinn gekrönt! An der Preisverleihung der Veranstaltung nahmen die Vizepräsidentin der ECU, Frau Dana Reizniece-Ozola, und der Präsident des estnischen Schachverbandes, Herr Ken Koort, teil.

Bester Senior: Hans-Peter Uranker – Foto: Dr. Anita Stangl

Erwähnenswert, aus deutscher Sicht, der Sieg von Hans-Peter Uranker in der Gruppe Senioren , der für den Schachverein SC Unterhaching die Figuren zieht.

WIM Dinara Dordzhieva

WIM Dinara Dordzhieva bestritt ein fantastisches Turnier. Nach einer Niederlage in der ersten Runde verlor sie kein einziges Spiel und erzielte 9,5 Punkte aus 13 Partien und landete auf dem geteilten achten Platz gemeinsam mit 7 Großmeistern. Ab der 7. bis 13. Runde hatte Diana nur Großmeister als Gegner. Von Platz 79 gestartet und am Ende der geteilte 8. Platz!  Respekt und herzlichen Glückwunsch.

Dominik Horvath bester Österreicher

Der Armenier Gabriel Sargissian ist der frischgebackene Europameister im Schnellschach. Die Nummer Eins der Setzliste ist nach dreizehn harten Runden in zwei Tagen punktegleich mit Rauf Mamedov (AZE) und Alexander Riazentsev (RUS), hat aber die beste Zweitwertung. Erst in der Drittwertung sichert sich Mamedvo Silber. Hinter dem Spitzentrio land mit Motylov, Esipenko, Turov (alle RUS) und Guseinov (AZE) vier Spieler mit einem halben Punkt Rückstand auf den Plätzen. Insgesamt waren 451 Spieler aus 32 Nationen am Start.

Bester Österreicher wird Dominik Horvath dank drei Siegen in den Schlussrunden mit neun Punkten am 34. Platz. Das ist 46 Plätze besser als seine Einstufung. Felix Blohberger erreicht mit achteinhalb Punkten den 54. Platz. Valentin Dragnev und Marc Morgunov erreichen je acht Punkte, wobei Morgunov nach einem verhauten ersten Tag mit 3/7 am zweiten mit 5/6 noch richtig Gas gibt. Versucht bei einer EM hat sich privat auch der Schreiber dieser Zeilen. Geworden sind es sieben Punkte und die Erkenntnis, dass es besseren Spielern vorbehalten sein sollte an einer EM teilzunehmen. Es fühlt sich an wie in irgendeinem Open zu spielen und Kiebitzen bei den Top-Spielern ist aus Platzmangel auch nicht möglich. Zudem hat der Preisfonds von “nur” 20.000 Euro die Allerbesten Schachspieler Europas nicht nach Tallin gelockt. Heute folgt ab 10:00 Uhr Ortszeit die EM im Blitzschach. (wk, Foto: Turnierseite)

TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Rk. SNo Name FED Rtg Pts.  TB1  TB2  TB3
1 1 GM Sargissian Gabriel ARM 2715 10,5 0,0 108,0 114,0
2 4 GM Mamedov Rauf AZE 2679 10,5 0,0 106,5 113,5
3 14 GM Riazantsev Alexander RUS 2594 10,5 0,0 106,5 112,0
4 2 GM Motylev Alexander RUS 2703 10,0 0,0 108,0 114,5
5 15 GM Esipenko Andrey RUS 2590 10,0 0,0 107,0 113,0
6 5 GM Turov Maxim RUS 2647 10,0 0,0 106,0 112,0
7 3 GM Guseinov Gadir AZE 2691 10,0 0,0 100,5 106,0
8 23 GM Kulaots Kaido EST 2544 9,5 0,0 109,0 116,0
9 30 GM Sebenik Matej SLO 2504 9,5 0,0 104,0 111,0
10 24 GM Saric Ante CRO 2538 9,5 0,0 104,0 110,0
11 11 GM Lysyj Igor RUS 2599 9,5 0,0 104,0 109,5
12 41 IM Usmanov Vasily RUS 2428 9,5 0,0 102,0 105,5
13 8 GM Andriasian Zaven ARM 2633 9,5 0,0 101,0 107,0
14 52 IM Sipila Vilka FIN 2380 9,5 0,0 99,5 105,0
15 79 WIM Dordzhieva Dinara RUS 2310 9,5 0,0 98,5 104,5
16 19 GM Aleksandrov Aleksej BLR 2576 9,5 0,0 98,5 104,0
17 175 Sanz Wawer Daniel POL 2103 9,5 0,0 98,0 101,5
18 12 GM Postny Evgeny ISR 2598 9,5 0,0 95,5 101,0
19 89 Mickevicius Juras LTU 2288 9,5 0,0 90,5 95,5
20 58 GM Nguyen Thai Dai Van CZE 2364 9,0 0,0 105,5 111,5

Resultate mit Link zur offiziellen Seite

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch