Erfolge für die beiden Schweizer im Grossmeisterturnier

Foto: Simon Bohnenblust / Biel Chess Festival

Die zweite Runde mit klassischer Bedenkzeit konnten die beiden Schweizer Grossmeister erste Erfolge in den klassischen Partien erreichen. Sebastian Bogner überspielte dabei seinen iranischen Gegner Parham Maghsoodloo am Damenflügel und konnte mit einem kleinen taktischen Trick einen Bauern gewinnen. In der Folge verwerte Sebastian Bogner seinen materiellen Vorteil sicher und konnte mit einem Mattangriff seinen ersten Vollerfolg am diesjährigen Grossmeisterturnier verzeichnen. Nico Georgiadis konnte gegen Peter Leko (Ungarn) in einer schwierigen Stellung im Mittelspiel in ein Endspiel mit je einem Turm und Springer abwickeln.

Nico Georgiadis gab in der Folge seinen Springer gegen die letzten zwei weissen Bauern und konnte das theoretisch Remis- Endspiel (aber mit praktischen Chancen) Turm und Springen gegen Turm halten. In den beiden restlichen Partien wurde kurz nach dem 40. Zug ein Remis vereinbart. Nach unterhaltsamen Partien konnten die beiden Spieler mit den schwarzen Steinen in ausgeglichene Läuferendspiele abwickeln.

“Vincent Keymer morgen live gegen Manuel Petrosyan (Elo 2592) ”In der Partie zwischen der Nummer 1 und 2 der Setzliste Sam Shankland aus den Vereinigten Staaten und Santosh Vidit aus Indien konnte Schwarz mit einem Bauernopfer im Mittelspiel die Initiative von Weiss neutralisieren und trotz Mehrbauer war das Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern nicht mehr zu gewinnen. Jorge Cori (Peru) und Nodirbek Abdusattorov (Usbekistan) erreichten kurz der ersten Zeitkontrolle ein Läuferendspiel mit einem
Festungscharakter, welches keine weiteren Gewinnversuche zuliess.

In der Gesamtrangliste führt weiterhin Peter Leko (Ungarn) mit einem Vorsprung von einem Punkt. Nico Georgiadis liegt auf dem sechsten Zwischenrang und Sebastian Bogner auf dem geteilten siebten Platz. Im Meisteropen trafen in der zweiten Runde die ersten Titelträger aufeinander. An den ersten Brettern ergaben sich nur wenige Überraschungen. Am vierten Brett konnte dabei die indische Grossmeisterin Dronavalli Harika ihrem um 180 Elopunkten höher klassierten Gegner Grossmeister Saleh Salem (UAE) einem Unentschieden abknöpfen.

Turnierseite

Rangliste GM-Turnier:

Resultate und Paarungen GM-Turnier:

2019: GMT Round 2 classic

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.