Start zu den klassischen Partien des Grossmeisterturniers mit vier Entscheidungspartien

Foto: Simon Bohnenblust / Biel Chess Festival

Am 52. Internationalen Schachfestival von Biel/Bienne starteten das Grossmeisterturnier und die beiden Openturniere. Mit total 310 Spielern ist der grosse Turniersall im Kongresshaus in Biel gut gefüllt. Zum Glück ist in Anbetracht der aktuellen und kommenden heissen Tagen der Saal gekühlt und so konnten alle Spieler intensives Schach zeigen. Mit dem Beginn der klassischen Partien zeigten die acht Spieler des Grossmeisterturniers aktives
Schach mit Entscheidungen in allen Partien. Dabei konnten sich in allen Partien die besser klassierten Spieler durchsetzen. Die beiden Vertreter der Schweiz verloren ihre beiden Partien dabei im Bereich der 1. Zeitkontrolle. Sebastian Bogner stand mit den schwarzen Steinen gegen den Sieger des Rapidturniers Peter Leko aus Ungarn dabei unter ständigen Druck. Trotz hartnäckiger Verteidigung konnte Peter Leko nach dem letzten Zug nach der Zeitkontrolle mit einem temporären Damenopfer mit einem Abzugsschach eine Figur gewinnen und den sofortigeAufgabe erzwingen. Der vormalige Vize-Weltmeister Peter Leko kann damit seine Führung im Gesamtklassement weiter verteidigen.

Foto: Simon Bohnenblust / Biel Chess Festival

In der Partie zwischen Nico Georgiadis und Sam Shankland aus den Vereinigten Staaten gab Sam Shankland im Mittelspiel eine Figur gegen drei Bauern. Die Mehrfigur von Nico Georgiadis konnte im späteren Verlauf der Partie nicht mehr eingreifen. Mit genauen Spiel hätte die Partie Remis ausgehen können. Unter dem ständigen Druck konnte Sam Shankland eine Falle vor der Zeitkontrolle aufstellen die für den Gewinn der Partie reichte.
In den beiden weiteren Partie konnte Parham Maghsoodloo (Iran) gegen Nodirbek Abdusattorov (Usbekistan) das Duell der beiden jüngsten Spieler gewinnen und Santosh Vidit (Indien) gewinnt gegen Jorge Cori (Peru).
Im Meisteropen treten 132 Spieler an. Die Spieler kommen dabei aus 33 Ländern und es sind insgesamt 59 Titelträger – davon 34 Grossmeister – vertreten. In der ersten Runde gaben sich die besser klassierten Spieler keine Blösse und starteten mit Siegen in das neunrundige Turnier. Beim Allgemeinen Turnier starten 170 Spieler aus 14 Nationen.

Rangliste Grossmeisterturnier:

Turnierseite

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.