Mai 17, 2022

Wladimir Wassiljewitsch Fedossejew: Ich werde nie wieder für dieses Land spielen, niemals in meinem Leben

Wladimir Wassiljewitsch Fedossejew:

„Ich werde nie wieder für dieses Land spielen, niemals in meinem Leben“.
Jetzt spielte der ehemalige russische Großmeister Wladimir Fedossejew unter der Flagge des russischen Schachbundes auf der Grand-Prix-Etappe in Belgrad, die kurz nach dem verräterischen Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine begann. Es stellte sich heraus, dass er nicht unter einer solchen Flagge spielen wollte, und am ersten Tag bat er die Organisatoren, die Flagge von seinem Tisch zu entfernen.

„Mein Antrag, unter der FIDE-Flagge zu spielen, wurde aufgrund eines Verwaltungsfehlers nicht rechtzeitig berücksichtigt. Unter der FIDE-Flagge zu spielen, hätte Loyalität gegenüber der Regierung zum Ausdruck gebracht“, zitierte Chess.com Fedossejew mit den Worten.

Zuvor hatten wir berichtet, dass der Großmeister nach Spanien gezogen ist, um dort zu leben. „Emotionale, aber prinzipielle“ Entscheidung, das Land zu verlassen, die er am 24. Februar getroffen hat. „Vielleicht komme ich eines Tages zurück, aber ich werde nie wieder für dieses Land spielen, nie wieder in meinem Leben“, sagte Fedossejew.
Seine Eltern sind in seiner Heimatstadt St. Petersburg geblieben.

Fedossejew sagt, er sei nicht von Sergej Karjakins Unterstützung für die russischen Behörden überrascht, sondern davon, wie aggressiv seine Rhetorik im letzten Monat geworden sei: „Er hat nicht einmal versucht, etwas gegen den Krieg zu sagen. Er unterstützt einfach diejenigen, die beschlossen haben, die Menschen in der Ukraine auf jede erdenkliche Weise zu töten“.

Von Russisch übersetzt

Quelle: Chess-News

Владимир ФЕДОСЕЕВ: „Я больше не буду играть за эту страну, никогда в жизни“
Теперь уже экс-российский гроссмейстер Владимир Федосеев играл под флагом Федерации шахмат России на этапе Гран-при в Белграде, начавшемся вскоре после вероломного вторжения российских войск в Украину. Оказывается, он не хотел играть под таким флагом и в первый же день попросил организаторов убрать флаг со своего стола.
„Мой запрос на выступление под флагом ФИДЕ не успели рассмотреть в связи с административной ошибкой. Игра под флагом ФШР выражала бы лояльность правительству“, – цитирует Федосеева Chess. com.
Ранее мы сообщали, что гроссмейстер уехал жить в Испанию. „Эмоциональное, но принципиальное“ решение покинуть страну он принял 24-го февраля. „Возможно, я когда-нибудь вернусь, но я больше не буду играть за эту страну, никогда в жизни“, – говорит Федосеев.
Его родители остались в родном Санкт-Петербурге.
По словам Федосеева, его удивило не то, что Сергей Карякин поддерживает российские власти, а насколько агрессивной стала риторика Карякина за последний месяц: „Он даже не попытался сказать что-нибудь против войны. Он просто всячески поддерживает тех, кто принял решение убивать людей в Украине“.
Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский