Mai 17, 2022

GM Joel Lautier (Frankreich) mit US-Sanktionen belegt

Von Rodrigo Fernández – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25120911

Der renommierte Großmeister Joël Lautier ist im Zusammenhang mit dem Blutvergießen in der Ukraine mit US-Sanktionen belegt. Der Höhepunkt von Lautiers Schachkarriere kam in den 1990er Jahren, er gehörte zu den besten Spielern der Welt, nahm an Superturnieren teil und hat sogar eine positive Bilanz von Begegnungen mit Kasparov (+2 =7 -1). Er war Mitglied von Kramniks Trainerstab für das Match 2000 gegen Kasparov.

In der zweiten Hälfte der 2000er Jahre beschloss er, sich vom Schach zurückzuziehen und sich der Wirtschaft zu widmen. Joel spricht fließend Russisch und hat seine Geschäfte mit Russland verbunden. Dafür zahlte er schließlich den Preis: Er wurde vom US-Finanzministerium im Zusammenhang mit seiner Arbeit bei der Sovcombank auf die schwarze Liste gesetzt.

Diese und mehrere andere Banken wurden in den ersten Tagen der sogenannten „Sonderoperation“ Russlands in der Ukraine mit Sanktionen belegt; der unabhängige Direktor der Sovcombank, Lautier, ist seit dem 24. März eine „sanktionierte Person“.

Quelle: Chess-News

Sanktionen der USA

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский