September 21, 2021

Sei dankbar für die Lehrstunde

Die Ausgangslage vor der Partie, die ich Ihnen heute zeige, konnte nicht unterschiedlicher sein. Auf der einen Seite der erst 18-jährige Kasparov, die neue sowjetische Hoffnung des Schachs mit starken Ambitionen eines Tages Weltmeister zu werden. Auf der anderen Seite eine der schillernsten Figuren der Schachgeschichte, der 46-jährige Däne Bent Larsen, der sich in seiner besten Zeit mit dem legendärem US-Amerikaner „Bobby“ Fischer darum stritt, wer der beste Spieler der westlichen Hemisphäre sei.

Obwohl Larsens beste Zeit schon seit mehreren Jahren vorüber war, war er für viele Spieler am Brett immer noch eine unberechenbare Größe, die man auf gar keinen Fall unterschätzen durfte, denn er war nach wie vor in der Lage, jeden zu schlagen. Dies hatte er zuletzt 2 Jahre zuvor bewiesen, als er beim Turnier in Montreal (1979) den letzten Platz belegte. Bei diesem Turnier fügte er dem damals amtierenden Weltmeister Anatoli Karpov, welcher das Turnier zusammen mit Michael Tal überlegen gewann, die einzige Turnierniederlage bei.

Nach der Partie war Kasparov nach eigener Aussage über den Ausgang der Auseinandersetzung mit Bent Larsen sehr verärgert, hatte er doch aus seiner Sicht, eine zum Teil überlegen geführte Partie nicht gewonnen. Boris Spasski hingegen sah dies anders und ließ den erst 18-jährigen Kasparov wissen:“ Warum bist Du sauer? Du solltest Benya (Larsens Spitzname) für diese Lehrstunde bezahlen!“

Ich wünsche viel Spaß beim Studium der Partie.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch