AN DEN ERSTEN DREI BRETTERN STAND HEUTE JEWEILS DIE PUNKTEILUNG

Jonathan Carlstedt

Auch Runde 6 brachte keine Vorentscheidung beim Claus Dieter Meyer Gedenkturnier, da keiner der Großmeister zu einem Sieg kam. Neben dem Überraschungsmann Ruben Köllner, sind auch einige Werderaner mit Normenchance.

„Manchmal ist in einem schnellen Remis mehr Gehalt drin als in einer lange ausgekämpften Partie“, sagte Romain Edouard bereits nach seiner Punkteteilung in der dritten Runde gegen seinen Mannschaftskollegen Spartak Grigorian.

Das Gleiche gilt für seine heutige Remispartie gegen Alexander Donchenko. Romain führte die schwarzen Steine und entschied sich mit der Benoni-Verteidigung für ein sehr scharfes aber auch zweischneidiges Schwert. Als Alexander Remis anbot, stand Romain bereits besser. Nicht viel besser, aber doch erkennbar. Trotzdem willigte Romain ins Remis ein, da er so kein Risiko mit Schwarz gegen einen sehr starken Spieler einging.

An Brett 2 brachte Gabor Papp gegen Alexander Fier eine sehr interessante selten gespielte Idee aufs Brett. Diese brachte ihm tatsächlich Vorteil, den er jedoch nicht schaffte zu verdichten und so stand auch hier in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern die Punkteteilung fest.

Am dritten Brett war Dmitrij Kollars großer Favorit gegen seinen Vereinskollegen Ruben Köllner. In folgender Stellung schien Dmitrij bereits auf dem Weg zum Sieg:

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x