Gegendarstellung zum Beitrag: Henning Geibel zur Frauenbundesliga: „Krasse Fehlentwicklung“

2 Antworten

  1. Henning Geibel sagt:

    Herr Meinel wirft mir vor, ich hätte “ziemlich mies recherchiert”. Mein Artikel bezieht sich aber eindeutig auf die derzeit laufende Saison und da hat Schwäbisch-Hall nun mal keine deutsche Spielerin gemeldet.

    Dass er im übrigen anderer Meinung ist als ich, ist sein gutes Recht. Anderes habe ich aus Schwäbisch-Hall auch nicht erwartet. Ich sehe die Dinge eben nur vom Rande aus, er steht in der Mitte und hat deshalb eine ganz andere Sichtweise.

  2. Peter Kalkowski sagt:

    Wenn wir Europa sind sollte sich der Schachsport reformieren und Europa- statt Bundesliga einführen.
    Die Profimannschaften (mit spitzen Sponsor)völlig von dem nationalen geschehen abkoppeln und einen Europäischen Schach-Wanderzirkus verstallten.
    “Wir sind Europa” ha,ha,ha. Das sehen die Engländer,Ungarn,Polen,Ukrainer ect. sicher auch so dass “wir”Europa sind.Das kann man trefflich diskutieren. Aber Schach und Politik das passt einfach nicht zusammen das hat der letzte DSB-Kongress trefflich gezeigt .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.