Keine „Existenzbedrohung“ durch Corona