Juni 21, 2024

Viernheim bekommt den Pott, Mülheim-Nord muss runter (15. Spieltag)

Teamchef und Vereinspräsident Stefan Martin reckte als erster Viernheimer die Meistertrophäe in die Höhe. | Foto: Rupert Helbig

Als bester Absteiger jemals muss der SV Mülheim-Nord die Bundesliga verlassen. Erstmals in der Bundesligageschichte reichen 12 Punkte nicht, um die Klasse zu halten. Nach dem 3,5:4,5 am 15. und letzten Spieltag der Saison 2023/24 beenden die Mülheimer die Serie als Tabellen-13. auf einem Abstiegsplatz. Ein halber Brettpunkt trennt sie von den davor platzierten Dresdnern. 

An der Tabellenspitze hat der Deutsche Meister SC Viernheim auch sein 15. Match gewonnen: 7:1 gegen den SK Kirchweyhe. Bundesliga-Vizepräsident Detlef Wickert überreichte den Viernheimern zum Abschluss der zentralen Bundesligarunde in Hannover den Pokal, in den jetzt zum ersten Mal das Wort “Viernheim” graviert wird. Die Meisterschaft hatten die Viernheimer schon am 14. Spieltag unter Dach und Fach gebracht. 

Mehr …