Februar 25, 2024

Pfalz Open Tag 3: Benachbarte Eheleute und doppelte Damenopfer

Ehepaar Lubbe in Runde 4

Am Sonntag wurden die Runden 4 und 5 in allen drei Turnieren ausgefochten. Ein Familienduell der Eheleute Melanie und Nikolas Lubbe wurde nur knapp verpasst, sie saßen aber nebeneinander in Runde 4. Eine sehr spannende Partie lieferten sich die Kadertalente Bennet Hagner und WIM Annmarie Mütsch.

Es ging hin und her, ein Dauerschach wäre drin gewesen, stattdessen opferte Bennet zwei Damen für Angriff. Das bessere Ende hatte dann aber doch Annmarie Mütsch und gewann den vollen Punkt.

GM Solodovnichenko – WIM Mütsch Runde 2

FM Adrian Gschnitzer, SV Walldorf und Nummer 15 der Startrangliste, ebenfalls Spieler in der zweiten Bundesliga, bestätigt den starken Eindruck der letzten zwölf Monate, in denen er bei einer großen Anzahl von internationalen Turnieren gute Ergebnisse hinterließ. Ende Februar wird er von der FIDE zum IM ernannt. Er hat sich aktuell auf Platz 3 vorgearbeitet.

Der junge FM Richard Bethke, Jahrgang 2005 und ELO 2301, macht den Veranstaltern bisher richtig Spaß. Denn diese mögen angriffslustige Spieler ja immer besonders gerne. Richard war an Nummer 36 gesetzt und liegt nach 5 Runden auf Rang 6. Er besiegte in Runde 5 seinen deutlich höher gesetzten Mannschaftskameraden IM Nikolas Lubbe. Kein Wunder, dass er zur Zweitligamannschaft des SF Neuberg und zum C-Kader des Deutschen Schachbundes gehört.

Runde 4 Sergienko – Martinovic

Titelverteidiger Vitaliy Bernadskiy wird bisher seiner Favoritenrolle gerecht, hat alle Partien gewonnen und momentan nur noch einen Konkurrenten, der auch eine 100%-Bilanz aufweist, GM Sasa Martinovic. Die beiden werden in Runde 6 die Klingen kreuzen.

B-Turnier (DWZ/ELO bis 1950):

Auch im B-Turnier ist die Startrangliste nicht verlässlich, die Nummer 1 liegt zurzeit auf Platz 51, die Plätze 73, 86, 104 haben sich einfach unter die ersten 7 gespielt. Klasse, was ein 2007 geborener Oliver Schwartz vom SC Ostfildern bisher spielt, genauso wie Pascal Gerhardt vom SK Mannheim und die 2003 geborene Nicole Garbuz von den Schachfreunden Brackel.

C-Turnier (DWZ bis 1550):

Im C-Turnier hat die Nummer 1 der Setzliste aber bisher die Erwartungen erfüllt. Matthias Kobald vom SV Stuttgart-Wolfbusch weist ebenso 4,5 Punkte auf wie Finn trenz (SK Gau-Algesheim) und Marco Allmacher vom Post SV Neustadt an der Weinstraße.

Dirk Hirse, Pfalz Open

Turnierseite

Resultate