Frauen GRAND PRIX in Monaco

Am 3. Dezember startet in Monaco das zweite von vier Turnieren des FIDE Women‘s Grand Prix. Mit dabei ist wieder Deutschlands beste Spielerin Elisabeth Pähtz, die beim ersten Treffen in Skolkowo einen beachtlichen fünften Platz erreichte und damit wertvolle Punkte im Rennen um den Gesamtsieg verbuchen konnte. Vom 3. bis 14. Dezember trifft sich die weibliche Schach-Elite im Yacht Club de Monaco zum Wettkampf über 11 Runden um das Preisgeld von insgesamt 80.000 Euro und zwei zu vergebene Plätze für das Kandidatenturnier 2021 zur Frauen-WM. Die Siegerin von Skolkowo Humpy Koneru wird versuchen an ihre starken Leistungen anzuknüpfen, Weltmeisterin Ju Wenjun ist dagegen dieses Mal nicht dabei.

Schon am morgigen Freitag werden die besten Spielerinnen Europas in Monte Carlo die Europameisterin im Blitzschach ermitteln. Am Samstag und Sonntag geht es dann gleich weiter mit der EM im Schnellschach. Bei beiden Turnieren werden Schnellschach-Europameisterin Elisabeth Pähtz, die deutsche Schnellschach-Meisterin Annmarie Mütsch und die deutsche Blitzschach-Meisterin Marta Michna an den Start gehen. Der Preisfonds für beide Turniere zusammen beträgt 18.500 Euro.

Turnierseite FIDE Women’s Grand Prix | Resultate | DSB-Turnierseite
Resultate Blitz- und Schnellschach-EM der Frauen

Quelle: Deutscher Schachbund

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.