Dezember 7, 2023

Peter Svidler und Ian Nepomniachtchi mit 2-Punkte-Führung bei der Levitov Chess Week in Amsterdam

Peter Svidler – Foto: Lennart Ootes

Drei Tage spannendes Schachgeschehen im Waldorf Astoria Hotel in Amsterdam liegen hinter uns. Die Mischung aus kämpferischen Spielern, einer entspannten Atmosphäre und einer Bedenkzeit von zehn Minuten sorgte für eine unterhaltsame Show. Mit noch vier ausstehenden Runden sind es ausgerechnet die beiden Spieler, die die Führung teilen, die es geschafft haben, in doppeldeutigen Stellungen zu überleben und ihre Gegner in schwierigen Situationen häufiger zu überlisten.

An der Spitze stehen Peter Svidler und Ian Nepomniachtchi, kreative Vertreter zweier verschiedener Generationen, die zufälligerweise für ihre Expertise in der Grünfeld-Verteidigung bekannt sind.

Svidler und Nepo beendeten die erste Hälfte des Doppelrundenturniers gemeinsam an der Spitze und erzielten beide 3½/5 Punkte am Montag, was sie auch am letzten Spieltag an der Spitze teilend lässt. Allerdings, während sie nach neun Runden ein halbes Pünktchen Vorsprung vor Vishy Anand und Levon Aronian hatten, liegen sie nun ganze 2 Punkte vor Aronian und Shakhriyar Mamedyarov.

Die Co-Führenden trafen bereits zweimal aufeinander. Svidler gewann in Runde 3 mit Weiß, während ihr hart umkämpftes Duell in Runde 12 mit einem Unentschieden durch dreifache Wiederholung endete.

Rk. SNo   Name FED Rtg  TB1 
1 5 GM Svidler, Peter FID 2722 9,5
  8 GM Nepomniachtchi, Ian RUS 2766 9,5
3 4 GM Aronian, Levon USA 2756 7,5
  10 GM Mamedyarov, Shakhriyar AZE 2711 7,5
5 6 GM Anand, Viswanathan IND 2745 7
  9 GM Dubov, Daniil RUS 2717 7
7 1 GM Grischuk, Alexander RUS 2709 6
  7 GM So, Wesley USA 2765 6
9 2 GM Kramnik, Vladimir RUS 2730 5
  3 GM Gelfand, Boris ISR 2619 5

Ergebnisse

Partien