April 23, 2024

Hungergrüße aus Baku

Baku! Hauptstadt Aserbeidschans, Kraftzentrum Kleinasiens, Perle am Kaspischen Meer. Hier wird Schach gespielt, großes Schach, der Weltcup ist da und die besten SpielerInner der Welt tummeln sich im Lande.

Das ist gut für das Image, denn gerne kann man übersehen, dass in Aserbeidschan seit Jahrzehnten mit den Alijews absolute spaßfreie, repressive Herrscher am Ruder sind, die mit reichlich Geld aus landestypisch fossilen Rohstoffen Freunde in aller Welt finden. Auch bei der FIDE, natürlich, und ebenso in Deutschland, das gerade auf Einkaufstour für aserbeidschanisches Gas war, um den Ausfall des russischen Gases infolge des Ukraine-Angriffskrieges aufzufangen.

Teimour Radjabov, Spitzen-GM aus Aserbeidschan,
und Fabi Caruana, beim Europapokal in Skopje, 2015

Weiterlesen bei den Fossilen Schachkatzen von 1899