März 1, 2024

DSAM: Rekordbeteiligung in Magdeburg

Die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 2022/23 (DSAM) war vom 17. bis 19. Februar im Maritim Magdeburg zu Gast und stellte mit 545 Teilnehmern einen neuen Rekord für die Domstadt an der Elbe auf. Die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt stieg damit in den Kreis der Städte mit mehr als 500 Teilnehmern auf. Hamburg (dreimal), Potsdam (zweimal) und Düsseldorf (einmal) gehörten seit dem Start der ersten DSAM vor mehr als zwanzig Jahren bisher zu den meistbesuchten Spielorten. Nun gesellt sich Magdeburg dazu.

Gespielt wird die DSAM in sieben Wertungsgruppen, die jeweils einen Wertungszahlbereich von 150 bis 200 Punkten umfassen. In der stärksten Gruppe A (bis maximal 2300) setzte sich der Berliner FIDE-Meister Benjamin Dauth durch. Gleich drei Spieler gewannen alle ihre fünf Partien: Georg Henke (Berlin) in der Gruppe E sowie Paul Scholz (vereinslos) und Mikael Schachalow (Berlin) in der Gruppe G. Scholz und Schabalow gewannen in der letzten Runde gegen Gegner, die ebenfalls bis dahin alles gewonnen hatten.

Mehr …