Februar 1, 2023

GM Diermair gewinnt Open in Aschach

Insgesamt 164 Spieler*innen fanden sich zwischen 26. und 31. Dezember in Aschach an der Donau (OÖ) zum traditionellen Donau Open ein, welches bereits in 31. Edition in insgesamt drei Gruppen ausgetragen wurde. GM Andreas Diermair hat im offenen A-Turnier bei der Drittwertung Fortuna auf seiner Seite und darf sich über den Turniersieg freuen! Ein Remis in der Schlussrunde gegen IM Schwabeneder reicht und macht den Leobner mit 6 aus 7 zum Turniersieger vor dem Ukrainer GM Andrey Sumets. Das direkte Duell endet Remis, Sumets remisiert ebenso in der Schlussrunde gegen FM Sandhöfner. Hinter dem Sieges-Duo landen sechs Spieler mit 5 Punkten: Dritter wird GM Marko Tratar (SLO) vor IM Florian Schwabeneder, FM Fabian Matt, FM Florian Sandhöfner, IM Thomas Reich (GER) und FM Sebastian Bauer. Auf dem 9. Platz mit bester Zweitwertung der Spieler mit 4,5 Punkten landet FM Stefan Salvenmoser. Noch in den Top 10 und somit in den Preisrängen platziert sich der beste Spieler unter 2250 Elo und mit 15 Jahren auch der beste Jugendspieler Nejc Herega aus Slowenien. Denise Trippold gewinnt mit 4 Punkten im 19. Gesamtrang den mit €300 dotierten Frauenpreis.

Beim B-Turnier, für Spieler*innen unter 2000 Elo, startet David Stinner (Polyglott) mit einem perfekten Score und 4 aus 4 optimal. Leider werden es aus den letzten drei

Fotogalerie: Donauopen Aschach 22

Runden nur noch zwei Remisen, was zwar zum „Zweitwertungs-Meister“ reicht, in der Endtabelle aber nur den 2. Platz bedeutet. Florian Charaus (Nettingsdorf) kann schlussendlich seiner Favoritenrolle gerecht werden und kämpft sich nach einem Verlust in Runde 3 gegen Stinner zurück ins Turnier und holt mit 5,5 Punkten den ersten Platz. Dritter wird Michael Brandl (Gmunden) vor Marco Schranzhofer (Pradl) und Leo Kretschmer (Lackenbach) mit ebenfalls 5 Punkten.

C-Turnier (<1650 Elo): Gleich vier Spieler erreichen 5,5 Punkte. Somit musste auch hier, wie auch im A-Turnier, die Zweitwertung über den Turniersieg und die weiteren Platzierungen entscheiden: Glücklicher Gewinner ist der erst 10-jährige Daniel-Yosuke Grössing (Donaustadt), der sich beim Stand von 5,5/6 sogar einen Dameneinsteller in der Schlussrunde erlauben konnte. Auf den Plätzen folgen drei junge Oberösterreicher: Zweiter wird Max Bergmann (Leonding) vor Michael Gillhofer (St. Georgen) und Lorenz Geiblinger (Linz). (af, Foto: Kranzl)

Turnierseite
Ergebnisse auf chess-results: A-Turnier, B-Turnier, C-Turnier
Fotos (P. Kranzl)

Share this
EnglishDeutschРусский