Mai 27, 2024

DVM Neumünster: Schluckauf im Turniersaal

Nach der gestrigen Anreise in Neumünster startete die DVM u16w heute nun so richtig. Nach Begrüßungsworten von Big Boss (Eigenbezeichnung) Eberhard Schabel vom Ausrichterverein TuRa Harksheide machte Turnierleiter Finn Christopher Petersen noch einige Ansagen, um daraufhin die Runde freizugeben. Die Spielerinnen vertieften sich augenblicklich in ihre Partien und bemühten sich, die am Vortag eingeprägte Vorbereitung aufs Brett zu bringen und sich eine vorteilhafte Stellung zu erspielen.

Wie ich bereits im gestrigen Bericht erahnt habe, wurde es besonders in den Begegnungen an den vorderen Tischen bereits richtig knapp. TSG Oberschöneweide trat in Runde 1 gegen das erstgesetze Team vom SC Garching an und hatte sich hierbei augenscheinlich gut vorbereitet, zumindest konnten die Berlinerinnen bereits nach kurzer Zeit einen ordentlichen Zeitvorteil aufweisen. Trotzdem ging der erste Punkt des Duells an Alina Muhina am Brett 4 des SC Garching. Durch einen weiteren Sieg an Brett 3 gingen die bayerischen Spielerinnen 2:0 in Führung, doch Oberschöneweide gab nicht nach und sicherte sich an Brett 1 einen wichtigen Punkt. Durch ein Remis am 2. Brett konnten die Favoritinnen aus Garching die Begegnung trotzdem für sich entscheiden, doch dieses knappe Ergebnis deutet bereits an, wie nah die Leistungen der Spielerinnen beieinander liegen.

Eine kleine Überraschung ereignete sich an Tisch 2, wo der Hamburger SK gegen den nominell favorisierten SV Königsjäger Süd-West einen 2,5:1,5-Sieg erringen konnte.

Dies sollte jedoch das einzige Duell bleiben, in dem ein Underdog-Team den Sieg holt. Zwar waren die Siege der Favoriten teils knapp – beispielsweise spielte Rosalie Werner von VSG Offenbach gegen Vanessa Foos von TuRa Harksheide die längste Partie der Runde, sicherte ihrem Team aber schließlich die zwei Mannschaftspunkte – doch letztlich setzten sich neben VSG Offenbach auch SC Weisse Dame, Schachgemeinschaft Porz 1, SSV Altenberg und ATSV Oberkotzau gegen die Konkurrenz durch.

Mehr …