Mai 17, 2022

Alexej Sarana: „Ich liebe Russland, aber ich hasse die Politik“

Alexey Sarana

Als Alexej Sarana am 1. März zu einem Turnier in Belgrad aufbrach, wusste er bereits, dass er nicht nach Russland zurückkehren würde. Er hat eine Wohnung in der serbischen Hauptstadt gemietet, wo er mit seinem Bruder bis mindestens Ende August leben wird, berichtet Chess.com.

Die Mutter des Großmeisters, die in Moskau bleibt, unterstützt die Entscheidung ihres Sohnes. Alexejs Vater ist ein Ukrainer, der in der Region Kiew lebt (ihm geht es glücklicherweise gut).

„Ich liebe Russland, aber ich hasse die Politik“, sagt Sarana. – Das Vorgehen unserer Behörden ist absolut widerwärtig. Ich bin nicht mit ihnen einverstanden, aber ich kann sie nicht beeinflussen. Ich mag diesen Krieg nicht; seine Ursachen sind schrecklich.

Von Russisch übersetzt

Quelle und Foto: Chess-News

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский