August 18, 2022

German Masters der Frauen: Dinara Wagner übernimmt die Tabellenführung!

Die neue Tabellenführerin – Dinara Wagner (Oliver Koeller)

Die fünfte Runde des German Masters bot alles was das Schachherz begehrt: Kampfpartien an allen Brettern, fünf entschiedene Partien und einen Wechsel an der Tabellenspitze. Nachdem die Hälfte des Turnieres vorbei ist, sind insgesamt noch sechs Spielerinnen im Titelrennen dabei.

Im direkten Duell um die Tabellenführung gelang es Dinara Wagner gegen Josefine Heinemann, einen Big Point zu erzielen. Nachdem Dinara früh die angebotene Zugwiederholung ausschlug und klar machte, dass sie versucht zu gewinnen, beging Josefine im 30. Zug den entscheidenden Fehler. In der Folge wurde zwar noch bis zum 62. Zug gekämpft, die Stellung war aber nicht mehr zu retten. Somit gelang es Dinara, an Josefine vorbeizuziehen und ihr die Tabellenführung zu entreißen.

Dass dieser Sieg zu Dinaras alleiniger Tabellenführung führt, lag auch daran, dass die zweite (vor der Runde) Tabellenführerin Lara Schulze mit Schwarz gegen Melanie Lubbe eine Niederlage einstecken musste. Melanie wählte das schottische Gambit, Lara behandelte die Stellung aber lange Zeit gut und kam mit einem leichten Vorteil aus der Eröffnungsphase. In der Folge gelang es Melanie allerdings, langsam die Initiative zu ergreifen und spätestens als Melanie zwei Türme für ihre weiße Dame erhielt, ging die schwarze Stellung den Bach runter.

In einem Najdorf-Sizilianer gelang es Hanna Marie Klek, gegen Antonia Ziegenfuß einen schönen Angriff vorzutragen und nach 26 Zügen einen souveränen Sieg einzufahren. Durch diesen Sieg hält Hanna Marie Anschluss an die Spitze und ihre Chancen auf die Titelverteidigung aufrecht.

Jana Schneider gelang mit Schwarz gegen Brigitte Burchardt ein ungefährdeter Sieg. Dadurch kann Jana Schneider sich bis auf einen halben Punkt an die Spitze heranpirschen. Brigitte kämpft zwar weiter tapfer, wartet aber immer noch auf ihr erstes Erfolgserlebnis.

Elena Köpke gelang es, mit dem Panow-Angriff in der Caro-Kann-Verteidigung den ganzen Punkt gegen Sarah Papp einzufahren. Der weiße isolierte Bauer auf der d-Linie war bis zum Schluss ein Stachel in der schwarzen Stellung und nach 42 Zügen führte schließlich ein Mattangriff zu Elenas Sieg.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский