Juni 26, 2022

German Masters der Frauen: Josefine Heinemann nun alleine in Führung

Nach vier Runden beim German Masters der Frauen in Darmstadt führt Josefine Heinemann das Feld der besten deutschen Spielerinnen alleine an. Mit einem Sieg gegen Brigitte Burchardt verteidigte die Nationalspielerin Platz eins und führt nun mit einem halben Punkt vor Dinara Wagner und Lara Schulze. DSB-Sportdirektor Kevin Högy berichtet.

Josefine gewann erst das Najdorf-Eröffnungsduell gegen ihre Gegnerin Brigitte Burchardt und anschließend einen wichtigen Bauern. Im entstehenden Mittelspiel demonstrierte Josefine dann die Überlegenheit des Springers gegen einen schlechten Läufer, die sich bis ins schlussendlich gewonnene Endspiel durchzog.

Ein weiterer Sieg gelang Jana Schneider gegen die amtierende Deutsche Meisterin Elena Köpke. In einem klassischen Spanier setzte Jana lehrbuchmäßig den schwarzen Damenflügel unter Druck und erzwang den Gewinn eines Bauern. Elena versuchte noch, mit einem Figurenopfer Verwirrung zu stiften. Doch Jana behielt die Nerven und die Stellung unter Kontrolle, sodass ihre Gegnerin kurz nach der Zeitkontrolle die Segel strich.

Der letzte Sieg des Tages ging auf das Konto von Dinara Wagner. Mit den schwarzen Steinen spielend gewann sie früh gegen die katalanische Eröffnung von Antonia Ziegenfuß die Gelegenheit zum Gewinn einer Qualität. Doch neben einem Bauern und dem Läuferpaar hatte Antonia prächtige Kompensation als Gegenwert für das geopferte Material. In beiderseitiger Zeitnot pendelte das Schlachtenglück hin und her – mit dem besseren Ende für Dinara.

Ohne Siegerin endeten die Begegnungen zwischen Sarah Papp und Melanie Lubbe sowie Lara Schulze und Hanna Marie Klek.

In der fünften Runde kommt es heute ab 15:00 Uhr zum Gipfeltreffen zwischen Dinara Wagner und Josefine Heinemann. Lara Schulze wird im Fernduell mit den schwarzen Steinen gegen Melanie Lubbe versuchen, mit einem Sieg zur Spitze aufzuschließen.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский