Mai 26, 2022

Frauen und Mädchen ran an die Bretter!

Frauenpower im Schach in Sylvia’s Brasserie in St. Ingbert  am  26. Januar

Schach ist ein weit verbreiteter und beliebter Freizeitsport. In vielen Familien findet sich mindestens ein Brett mit Figuren in der Spielesammlung und zumindest Grundkenntnisse sind über dieses Konzentrationsspiel vorhanden, beispielsweise wie die einzelnen Figuren heißen und ziehen.

Jedoch sind es hauptsächlich Männer, die in der Schachszene dominieren. Saarland-, deutschland- und weltweit liegt der Anteil an Frauen und Mädchen, die in Vereinen Schach spielen, bei unter zehn Prozent!

Die Gründe für den geringen Frauenanteil sind verschieden. Unter anderem fühlen sich Frauen, wenn sie nur in der Minderheit sind, in einer reinen Männerrunde etwas unwohl.

Dies möchte die Frauenreferentin des saarländischen Schachverbandes und mehrfache Saarlandmeisterin Sonja Noll ändern.

Am Mittwoch, dem 26. Januar 2022, haben interessierte Schachspielerinnen – egal ob absolute Anfängerinnen, Hobby- oder Vereinsspielerinnen – die Möglichkeit,  sich in gemütlichem Ambiente zum Schach lernen, spielen oder trainieren zu treffen. Geplant sind weitere Schachabende im Zwei-Wochen-Rhythmus.

Verfahren wird gemäß dem „Frauensauna-Prinzip“: Wir haben nichts gegen Männer, aber da möchten wir lieber unter uns sein 🙂

Es ist völlig zwanglos und es besteht keinerlei Verpflichtung, einem Verein beizutreten oder einen Obolus zu entrichten. 

„Natürlich“, lacht Sonja Noll, „wäre es schön, wenn wir im saarländischen Schachverband vielleicht irgendwann eine oder mehrere Frauen- und Mädchenmannschaften aufstellen könnten und die Männer abziehen. Aber im
Vordergrund steht erst einmal, Frauen und Mädchen zur Freude am Schachspielen zu animieren und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen.“

Unterstützt wird dieses Vorhaben auch vom St. Ingberter Schachclub SC Gema, dem Saarländischen Schachverband, dem Deutschen Schachbund und der Deutschen Schachjugend.

Die mehrfachen Saarlandmeisterinnen Sonja Noll (SC Gema St. Ingbert) und Elke Zimmer (SF Differten) stehen regelmäßig als Trainerinnen und Spielpartnerinnen zur Verfügung.

Im Sommer ist auch eine Veranstaltung in der Fußgängerzone St. Ingbert geplant, bei der die Internationale Meisterin und zehnfache Deutsche Mannschaftsmeisterin, Anna Dergatschowa, simultan – also gegen mehrere interessierte  Schachspielerinnen gleichzeitig – spielt. Sie wird auch ein Trainingswochenende, sowohl für Anfängerinnen als auch für spielstärkere Schachspielerinnen durchführen.

Es sind ebenfalls weitere Aktivitäten geplant, z. B. Skat spielen, Spaziergänge, Schwimmen gehen, gemeinnützige Projekte, was auch immer sich anbietet und gewünscht wird.

Abschließender Appell von Sonja Noll an alle interessierten Frauen und Mädchen in der Region: Kommt am Mittwoch in der Zeit von 18 bis 20 Uhr zu einer schönen gemütlichen Frauenschachrunde und mehr in Sylvia’s Brasserie in der St. Ingberter Fußgängerzone (Kaiserstraße 61, neben Engelbertskirche).

Bitte unbedingt voranmelden bei Sonja Noll.
Kontakt: sonja-noll@gmx.de
Tel. 01575 4069960

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский