Oktober 23, 2021

Fragebogen Zeitschrift Schach: Michal Krasenkow

Die September-Ausgabe der Zeitschrift Schach hat als Hauptthemen den Weltcup in Sotschi und den Meisterschaftsgipfel in Magdeburg. Die beiden Sieger Jan-Krzysztof Duda und Luis Engel berichten ausführlich über ihren Turnierverlauf. Den Fragebogen beantwortet Michal Krassenkow, der einer der Helden des Weltcups war.


Michal Krasenkow

… war eine der prägenden Figuren des Weltcups in Sotschi. Seine spektakulären Gewinnpartien gegen den kürzlichen WM-Kandidaten Kirill Alexejenko, den er ausschaltete, und das indische Jungtalent Praggnanandhaa stellten wir Ihnen in unserer letzten Ausgabe vor.

Krasenkow wurde 1963 in Moskau geboren und wanderte 1992 nach Polen aus, dessen Staatsbürgerschaft er wenige Jahre später annahm. Im Zuge dessen änderte er seinen Vornamen von »Michail« in »Michal«.

Der heute 57-Jährige Ex-2700er (2000), der in der Bundesliga u. a. für Baden- Baden aktiv war und auch als Trainer und Buchautor in Erscheinung trat, lebt in Warschau. Seine Ehefrau ist Internationale Meisterin (WIM); die Tochter, die ihn vor zwei Jahren zum Großvater gemacht hat, Soziologin und Direktorin einer Abteilung in einer großen Firma.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen
Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch