März 7, 2021

Andrey Esipenko besiegt Magnus Carlsen in Wijk aan Zee

Die achte Runde des Tata Steel Masters wurde am 24. Januar in Wijk aan Zee gespielt.

Andrey Esipenko, der seine erste klassische Partie gegen den Weltmeister Magnus Carlsen spielte, wählte die wichtigste Zugfolge in der Najdorf-Variante der Sizilianischen Verteidigung und führte im Mittelspiel ein typisches Figurenopfer auf b5 aus. Bald darauf gab der Norweger das Material zurück; die weiße Stellung stand jedoch kurz vor dem Gewinn. Esipenko erreichte den Sieg mit einem präzisen und souveränen Spiel.

In seinem Interview nach der Partie bezeichnete Andrey Esipenko diesen Tag als einen der besten in seinem Leben. “Vor der Partie wollte ich solide spielen, aber Magnus’ Wahl führte zu dieser scharfen Stellung. Ich denke, es war seine Idee, mich mit dieser Eröffnungsvariante zu schlagen. Ich habe einfach sehr logisch gespielt und mich für den aggressivsten Weg 8. g4 und 9. g5 entschieden”, sagte der russische Großmeister.

Alireza Firouzja besiegte mit Schwarz Pentala Harikrishna und übernahm damit die alleinige Führung im Turnier. Die Partien Vachier-Lagrave – Van Foreest, Donchenko – Tari, Duda – Anton, Grandelius – Wojtaszek und Caruana – Giri wurden remis gegeben.

Tabellenstand nach Runde 8:

1. Alireza Firouzja – 5,5
2-5. Anish Giri, Fabiano Caruana, Andrey Esipenko, Jorden Van Foreest – 5
6. Nils Grandelius – 4,5
7-8. Magnus Carlsen, Pentala Harikrishna – 4
9. Radoslaw Wojtaszek – 3,5
10-13. Jan-Krzysztof Duda, Maxime Vachier-Lagrave, Aryan Tari, David Anton – 3
14. Alexander Donchenko – 2,5.

Der 25. Januar ist ein Ruhetag.

Runde 9 Paarungen:

Giri – Vachier-Lagrave, Wojtaszek – Caruana, Carlsen – Grandelius, Firouzja – Esipenko, Anton – Harikrishna, Tari – Duda, Van Foreest – Donchenko

Offizielle Website

Print Friendly, PDF & Email
Share this