Oktober 27, 2021

Interview mit Jens Hirneise, dem Chefredakteur der Rochade Europa

Karantäne-Liga-Saison beginnt wieder am 3. Januar!

Jens Hirnreise

Hallo Jens Hirneise,
ich freue mich, dass ich mit Ihnen ein Interview machen kann. Sie sind Chefredakteur der Rochade Europa
.
Hallo Herr Rädler, vielen Dank für die Interview-Einladung. Ich verfolge Ihren Newsletter schon länger und freue mich daher über die Gelegenheit.
Genau, ich bin seit mittlerweile 6 Jahren für die Rochade Europa tätig und seit Mitte 2017 als Chefredakteur unter Anderem für deren Inhalt und Gestaltung verantwortlich.

Mir gefällt der Mix, aber auf top-professionellem Niveau. Wie wichtig ist das Ihnen?

Vielen Dank, der Slogan der Rochade lautet auch „Die vielseitig-informative Schachzeitung“, daher versuchen wir im Team auch in jeder Ausgabe einen Mix breitgefächerter Themen umzusetzen. Neben den Top-Turnieren mit hochkarätiger Besetzung ist daher auch über kleinere Turniere, verschiedene Kolumnen von Eröffnungstrends über Powertraining, Endspieluniversität oder z.B. im Regionalteil über die verschiedenen Highlights der Bundesländer Allerlei in der Rochade jeden Monat zu finden.

Ein weiteres „Baby“ von Ihnen ist die Kanantäne-Liga. Wie kann man sich das vorstellen?

Die Idee zur „Quarantäne-Liga“ kam durch FM Andreas Ciolek, welcher Anfang März zu Beginn des ersten Lockdowns die „Bayrische Quarantäne-Arena“ organisierte, und ich dessen Aufruf über Facebook gesehen hatte. Da er seinerseits mit der „Bierstube München“ auch ein Team wie ich mit der Rochade Schachzeitung auf Lichess hatte und ich bis dahin keine anderen Turniere deutschlandweit auf Lichess finden konnte, hatte ich ihn sowie weitere deutschsprachige Teams nach kurzer Recherche zum ersten „Quarantäne-Teamkampf“ am Tag darauf mit weiteren deutschsprachigen Teams eingeladen. Da auch kaum noch Vereinsabende stattfinden durften, war daher ein alternatives Schachprogramm zum sonst typischen Vereinsabend willkommen. Bei der ersten Auflage waren auf Anhieb 10 Teams und über 150 Spieler dabei, und der Spaß und das Interesse der Teams an weiteren Teamkämpfen war aufgrund des Lockdowns sowie des Mannschaftsgefühls innerhalb der Teams weiterhin da, so dass ich gerne weiterhin solche Teamkämpfe anfangs täglich organisiert – mittlerweile knapp 3000 verschiedene Teamkämpfe insgesamt. Immer mehr Teams kamen täglich hinzu, sodass sich die Idee einer „Quarantäne-Liga“ daraus ergeben hat. Nachdem anschließend auch noch Anfragen internationaler Teams hinzukamen, hat sich daraus eine eigene Dynamik entwickelt, und mittlerweile sind darüber hinaus auch schon viele internationale Freundschaften innerhalb der verschiedenen Teams entstanden.

Wie man sich die Quarantäne-Liga vorstellen kann? Gespielt werden jeden Donnerstag und Sonntagabend von 20:01-21:41 Uhr abwechselnd mit den Blitz-Bedenkzeiten 3 Min. + 0 Sek. Bonus, 3 Min. + 2 Sek. sowie 5 Min. + 0 Sek. Bonus, dabei spielen 10 verschiedene Teams in einer Liga auf dem kostenlosen Internetschachserver https://lichess.org im Arena-Modus jeweils 1h 40 Minuten, und jeden Spieltag steigen die besten drei Teams in eine höhere Liga auf, und die schlechtesten drei Teams eine Liga ab. Man kann als Team also als Neueinsteiger in relativ kurzer Zeit sich von ganz unten in die höchste Liga (Quarantäne-Bundesliga genannt) spielen, in der mittlerweile auch viele Nationalspieler und starke Großmeister antreten.

2021 steht vor der Tür, können Vereine hier hinzustoßen?

Ja, als Team kann man jederzeit zur Liga hinzustoßen und auch jederzeit wieder aussteigen/wieder einsteigen, wenn man z.B. mal als Team eine Pause benötigt.

Muss man eigentlich ein Verein sein, um dort mitzuspielen?
.
Es benötigt lediglich mindestens vier Spieler, die zusammen in einem Team spielen möchten. In welcher Form das Team spielt, ist in der Quarantäne-Liga zweitrangig, da von Anfang an der Spaß am Schachspielen im Vordergrund stand. Die meisten Teams in der Liga bestehen aus Vereinen, es haben sich darüber hinaus auch Spielgemeinschaften, Bundesländer, Nationen, Teams aus Streamern, Frauen, Kinder, Senioren oder E-Sportlern angemeldet, es besteht also ein bunter Mix.

Sie haben über Ihren Bruder noch das Rochade-Kids ins Leben gerufen, eine sehr schöne Kinderzeitschrift, die extrem gut designet wird und wunderschöne Aufgaben hat. Erstmal meinen Glückwunsch zu den vielen Aktivitäten und meine Frage: Gibt es weitere Ideen von Ihnen für das Schach, was schon spruchreif ist?

Vielen Dank für das Lob. Ich denke, derzeit befindet sich Schach dank der Netflixserie „Das Damengambit“ sowie des Lockdowns und der vielen Streamer im Schach sowieso im Trend, für weitere Ideen für das Schach bleibt also 2021 auch noch genügend Zeit zur Umsetzung 😉

Vielen Dank für das Interview und alles Gute!

Nochmals vielen Dank für die Einladung, auch für all Ihre Arbeit, die Sie für das Schach leisten und Ihnen sowie allen Lesern ebenfalls alles Gute!


MELDET EUCH AN ZUR Karantäne-Liga

Das Erfolgsmodell vom Europa-Rochade-Macher Jens Hirneise! Einfach gestartet und einen Hit gelandet. 

Wann: jeden Donnerstag & Sonntag von 20:01h – 21:41h
Wie: Auf dem Internet-Schachserver https://lichess.org
Anmeldung:via https://lichess.org/inbox/jeffforever oder 

jens@rochadeeuropa.de
Ab 03.01.2021 beginnt eine neue Quarantäneliga-Saison 2021. 
Sonstige Daten: Je über 5.300 Spieler pro Spieltag mit 400 Teams
Weitere Infos: https://lichess.org/forum/team-rochade-europa-schachzeitung , https://lichess.org/blog/X4da-RAAACQAa50f/announcing-the-lichess-bundesliga 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch