März 1, 2021

Aktuell: Die DSJ wird in einen e.V. umgegründet

Am Samstag beschlossen der außerordentliche Bundeskongress und die außerordentliche Jugendversammlung die Umgründung der Deutschen Schachjugend in einen eingetragenen Verein.

Die Deutsche Schachjugend wird in einen eingetragenen Verein umgegründet. Um 22.30 Uhr wird die Stimmenauszählung der geheimen Wahl verkündet. 196 Stimmen sind dafür und 61 Stimmen dagegen. Ein paar Momente der Stille folgen, dann ist auch nachgerechnet… die erforderliche Zweidrittelmehrheit ist erreicht und die Jugendversammlung beschließt somit nach über drei Stunden die Umgründung in einen eingetragenen Verein. Ein entscheidender Schritt zur Umgründung ist abgeschlossen.


Bereits zwölf Stunden früher beginnt im Maritim Hotel in Magdeburg der Bundeskongress des Deutschen Schachbundes (DSB). Alle Delegierten hier sind gespannt auf den Antrag von Malte Ibs zur Umgründung der DSJ. Für die Annahme eines solchen satzungsändernden Antrages bedarf es einer zweidrittel Mehrheit. Um 9:00 Uhr ist noch nicht abzusehen, ob diese Mehrheit überhaupt annähernd erreicht werden kann.

Der Bundeskongress beginnt und zunächst werden vorbereitende Punkte geklärt: Änderung der Tagesordnung, der Antrag auf „Nichtbefassung“ des Umgründungsantrages oder der Ausschluss der Öffentlichkeit. Der Antrag auf Nichtbefassung wird relativ schnell mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Die Versammlung möchte sich also zumindest mit der Umgründung befassen und darüber diskutieren. Es ist ein erstes positives Zeichen.

Aufgrund des Ausschlusses der Öffentlichkeit sind für die DSJ nur Malte Ibs und Sascha Morawe aus dem Vorstand, und Jacob Roggon und Rainer Niermann, als Verhandlungspartner, im Sitzungssaal anwesend. Aktuelle Informationen aus dem Kongresssaal erhalten wir größtenteils über Twitter. Die Schachjugend aus Niedersachsen und einige Einzelpersonen berichten regelmäßig über die Stimmung, Wortmeldungen und aktuelle Entwicklungen hinter den Türen.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this