Carlsen, Artemiev, Nakamura und Grischuk qualifizierten sich in der A-Gruppe