Schweiz: Beide Teams verlieren die erste Runde

Markus Angst – In der Eröffnungsrunde der in Batumi stattfindenden 22. Team-Europameisterschaft starteten die in der Startrangliste auf dem 28. (Herren) und 27. (Damen) fungierenden Schweizer Teams mit einer Niederlage. Im über neun Runden ausgetragenen Turnier kriegten es beide Teams in der ersten Runde mit stärker klassierten Gegnern zu tun.

GM Yannick Pelletier holte als einziger Schweizer einen ganzen Punkt

Die Herren verloren gegen die als Nummer 8 gesetzten Ukrainer knapp mit 1½ zu 2½. Während GM Sebastian Bogner und IM Oliver Kurmann gegen die klingenden Namen GM Vassily Iwantschuk und GM Vladimir Onischuk den Kürzeren zogen, siegte GM Yannick Pelletier in seinem Caro-Kann gegen GM Andrei Volokitin und GM Nico Georgiadis kratzte in einer angriffigen Partie gegen Alexander Moiseenko am Sieg, kam dann aber nicht über ein Remis hinaus.

Die Schweizerinnen (Nr. 27) unterlagen derweil den als Nummer 11 gesetzten Italienerinnen 1:3. WIM Lena Georgescu und WFM Camille De Seroux spielten Remis und WIM Gundula Heinatz und Nathalie Pellicoro mussten sich ihren stärker klassierten Gegnerinnen geschlagen geben.

Für erste Ausrufezeichen sorgten die Dänen, welche als Nummer 21 der Startrangliste der russischen Delegation (Nr. 1) ein Unentschieden abknöpften, sowie die Österreicher (Nr. 22), die gegen England (Nr. 2) ebenfalls 2:2 spielten.

Herren

1. Runde: Schweiz (Nr. 28) – Ukraine (Nr. 8) 1½:2½. (GM Bogner – GM Iwantschuk 0:1, GM Pelletier – GM Volokitin 1:0, GM Georgiadis – GM Moiseenko ½:½, IM Kurmann – GM Onischuk 0:1).

Russland (1) – Dänemark (21) 2:2, Österreich (22) – England (2) 2:2, Polen (3) – Weissrussland (23) 3:1, Serbien (24) – Aserbaidschan (4) ½/3½, Armenien (5) – Norwegen (25) 3½:½, Italien (26) – Spanien (6) 0:4

Einzelbilanz der Schweizer: GM Yannick Pelletier 1 Punkt aus 1 Partie, GM Sebastian Bogner 0/1, GM Nico Georgiadis ½/1, IM Oliver Kurmann 0/1.

Damen

1. Runde: Schweiz (Nr. 27) – Italien (Nr. 11) 1:3 (WIM Georgescu – GM Brunello ½:½, WIM Heinatz – GM Zimina 0:1, WFM De Seroux – WIM Gueci ½:½, Pellicoro – Movileanu 0:1).

Israel (17) – Russland (1) ½:3½, Georgien (2) – Tschechien (18) 3:1, Deutschland (19) – Ukraine (3) 1½:2½, Polen (4) – Griechenland (20) 2:2, Lettland (21) – Aserbaidschan (5) 0:4, Frankreich (6) – Schweden (22) 3:1.

Einzelbilanz der Schweizerinnen: WIM Lena Georgescu ½ Punkt aus 1 Partie, WFM Camille De Seroux ½/1, WIM Gundula Heinatz 0/1, Nathalie Pellicoro 0/1.

Alle Informationen zur Team-EM in Batumi finden Sie hier: http://www.euro2019.ge/

Live-Übertragung der Partien: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/european-team-championship-2019/1/1/1

Resultate der Team-EM auf Chessresults: http://www.chess-results.info/tnr434677.aspx?lan=0

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.