Oktober 3, 2023

Die 31. Deutsche Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in Böblingen 2023: Runde 4

In der Kategorie 50+ kommt es an den beiden Spitzentischen zu knappen und ausgekämpften Entscheidungen. Württemberg I kann sich mit 2,5:1,5 gegen Baden durchsetzen, ebenso wie Rheinland-Pfalz gegen Württemberg III. Im Verfolgerduell kann sich Bayern II mit 3:1 gegen NRW durchsetzen und nimmt jetzt Platz 3 ein, verfolgt von Bayern I und Berlin.

50+ Spitzenbrett FM Jörg Weidemann – FM Ralf Müller

Im Frauenduell um die 1. inoffizielle Seniorenfrauenmannschaftsmeisterschaft hat sich Sachsen mit 2,5:1,5 gegen Schleswig-Holstein einen deutlichen Vorteil erspielt. Den Erfolg von Britta Leib am Spitzenbrett konnten Ina Gottschall und Peggy Flemming an den letzten beiden Brettern in einen sächsischen Erfolg verwandeln.

Das Frauenduell

In der Kategorie 65+ lässt sich Baden mit einem 3:1 auch gegen Bayern I nicht die Butter vom Brot nehmen. Da sich Hessen gegen Sachsen heute mit einem Remis zufrieden geben muss, beträgt der Abstand auf Baden bereits 2 ganze Mannschaftspunkte. Das Mannschaftsremis der beiden Teams aus NRW war bis zur letzten Minute ausgekämpft und führt dazu, dass sich im Verfolgerfeld jetzt Sachsen I, NRW I + II, Bremen, Niedersachsen und Württemberg I mit jeweils 5,0 Mannschaftspunkten tummeln.

65+ Spitzenreiter Baden

Wenn sich der Titelkampf noch einmal spannend gestalten soll, dann bleibt diese schwere Aufgabe den Hessen überlassen, die morgen alles auf Sieg setzen müssen. Aber auch der Kampf um einen Platz auf dem Siegertreppchen verspricht spannende Paarungen in der 5. Runde.

Turnierseite

Böblingen, den 16.08.2023

Text und Fotos Gerhard Meiwald

Stellvertr.Vors. der Seniorenkommission