März 2, 2024

WIM Ingrid Lauterbach zur Präsidentin des Deutschen Schachbundes gewählt

Liebe Schachfreunde und Freundinnen,

wir freuen uns, dass WIM Ingrid Lauterbach zur Präsidentin des Deutschen Schachbundes gewählt wurde. Die erste Frau an der Spitze des Deutschen Schachbunds! Sie wurde mit 97 % aller Stimmen gewählt.

Schach, ein Spiel, das Generationen überdauert und die Gedanken unzähliger Menschen gefesselt hat, findet in Ingrid Lauterbach ihre leuchtende Führungspersönlichkeit. Ihre Wahl zur Präsidentin des Deutschen Schachbundes ist nicht nur eine Anerkennung für ihr unerschütterliches Engagement und ihre Hingabe für den Sport, sondern auch eine Würdigung ihres immensen Talents, ihrer Führungsqualitäten und ihrer unermüdlichen Bemühungen, das Schachspiel in Deutschland zu fördern und weiterzuentwickeln.

Im Laufe ihres Weges hat Ingrid Lauterbach eine unvergessliche Spur in der Schachwelt hinterlassen. Als Woman International Master sind ihre Erfolge am Schachbrett außergewöhnlich. Sie hat stets strategische Brillanz, taktisches Geschick und eine unerschütterliche Entschlossenheit zum Erfolg gezeigt. Ingrids Leidenschaft für Schach ist ansteckend und inspiriert Generationen von Spielern, das Spiel anzunehmen und nach ihren eigenen Träumen zu streben.

Doch ihre Wirkung geht weit über ihre eigenen Erfolge als Spielerin hinaus. Ingrid Lauterbach setzt sich unermüdlich für Inklusion, Vielfalt und Geschlechtergleichheit in der Schachgemeinschaft ein. Sie hat Initiativen unterstützt, um mehr Frauen und Mädchen dazu zu ermutigen, Schach zu spielen. Dabei hat sie Barrieren durchbrochen und Stereotype herausgefordert. Durch ihr unerschütterliches Engagement ist sie zu einem Vorbild für angehende Schachspieler geworden und zeigt ihnen, dass das Geschlecht niemals ein Hindernis für herausragende Leistungen sein sollte.

Als Präsidentin des Deutschen Schachbundes wird Ingrid Lauterbach zweifellos ihre Leidenschaft, Vision und Expertise einbringen, um die Organisation zu noch größeren Erfolgen zu führen. Ihre strategische Kompetenz und unermüdliche Hingabe für den Sport werden sicherstellen, dass der Deutsche Schachbund weiter aufblüht und dass Deutschland weiterhin eine starke Kraft auf der internationalen Schachbühne bleibt.

Das neue Präsidium

Ingrids Führung wird zweifellos ein unterstützendes und förderliches Umfeld für Schachbegeisterte jeden Alters und jeder Herkunft schaffen. Ihre innovativen Ideen und ihr zukunftsorientierter Ansatz werden neue Möglichkeiten eröffnen, damit Schach in Schulen, Gemeinschaften und darüber hinaus gedeihen kann. Unter ihrer Leitung können wir erwarten, dass der Deutsche Schachbund zum Inbegriff von Exzellenz wird, indem er die Liebe zum Schach fördert und das Talent zukünftiger Großmeister und Großmeisterinnen unterstützt.

Herzlichen Glückwunsch

[mks_accordion]
[mks_accordion_item title=“Informationen zu WIM Ingrid Lauterbach“]

Ingrid Lauterbach ist eine deutsche Schachspielerin, die an mehreren nationalen und internationalen Turnieren teilgenommen hat. Sie wurde am 14. Dezember 1963 geboren.

Lauterbach nahm an drei Schacholympiaden der Frauen teil. Im Jahr 1990 spielte sie für die bundesdeutsche Auswahl, während sie 2008 und 2010 das englische Team vertrat. Sie nahm auch an den Mannschaftseuropameisterschaften der Frauen in den Jahren 1999, 2005, 2007 und 2009 teil.

Im Bereich des Vereinsschachs spielte Lauterbach in der deutschen Bundesliga. In der Saison 1987/88 spielte sie für den Münchener SC 1836 und in der Saison 1990/91 für Grundig Nürnberg. Sie spielte auch in der Frauenbundesliga für verschiedene Vereine, darunter der Hamburger SK von 1992 bis 1995 und von 1997 bis 1999. Weitere Vereine, für die sie gespielt hat, sind der Krefelder Schachklub Turm 1851, der SV Fortuna Regensburg, die Karlsruher Schachfreunde und seit 2013 die SF Deizisau.

Darüber hinaus spielte Lauterbach in der britischen Four Nations Chess League. Sie spielte in der Saison 1993/94 für Covent Garden und von 1994 bis 1996 für die Mannschaft des British Chess Magazine. Seit 1997 ist sie für den Barbican Chess Club aktiv und nahm mit diesem Verein auch dreimal am European Club Cup teil.

Außerhalb des Schachs arbeitet Ingrid Lauterbach als Expertin für Informationssicherheit bei einer deutschen Bank. Seit Ende 2020 ist sie mit dem Schachgroßmeister Klaus Bischoff verheiratet.

Weblinks:

  • Nachspielbare Schachpartien von Ingrid Lauterbach auf 365Chess.com (englisch): Link
  • Sammlung von Bildern von Ingrid Lauterbach auf Commons: Link

[/mks_accordion_item]
[/mks_accordion]