Juni 25, 2024

7. Runde im Mitropa-Cup: Punktgewinn für die Schweizerinnen – die Schweizer verlieren

Markus Angst In der 7. Runde des Mitropa-Cups im kroatischen Mali Losinj holten von den beiden Schweizer Teams nur die Damen einen Punkt.

WFM Mariia Manko sorgte für einen der beiden Schweizerinnen-Siege gegen die Slowakei.

Die Schweizerinnen spielten gegen die ungefähr gleich starken Slowakinnen 2:2. Für die beiden Einzelpunkte sorgten an den zwei ersten Brettern WIM Sofiia Hryzlova und WFM Mariia Manko. Sie weisen mit 4 aus 7 respektive 3½ aus 6 eine positive Punktebilanz auf.

Bei der knappen Schweizer 1½:2½-Niederlage gegen die mit drei Grossmeistern spielenden und an allen vier Brettern stärker besetzten Ungarn remisierten mit IM Fabian Bänziger, GM Joe Gallagher und FM Davide Arcuti gleich der Schweizer.

Die vorletzte Runde wird morgen Dienstag in Mali Losinj um 15 Uhr gespielt – der Schlussdurchgang am Mittwoch dann bereits um 9 Uhr). Hier können Sie alle Partien live verfolgen und nachspielen.

Herren

1. Runde: Schweiz – Frankreich 1:3 (IM Bänziger – GM Lagarde ½:½, GM Gallagher – IM Boyer 0:1, FM Fecker – IM Degraeve 0:1, FM Arcuti – FM Droin ½:½). Tschechien – Deutschland 2:2. Slowakei – Kroatien 2½:1½. Slowenien – Ungarn 1:3. Österreich – Italien 1:3.

2. Runde: Schweiz – Tschechien 2:2 (Bänziger – GM Babula ½:½, Gallagher – FM Stalmach 0:1, Fecker – FM Mladek ½:½, FM Arcuti – FM Frank 1:0). Frankreich – Italien 2½:1½. Ungarn – Österreich 4:0. Deutschland – Slowakei 1:3. Kroatien – Slowenien 2:2.

3. Runde: Slowakei – Schweiz 1½:2½ (IM Sahidi – Bänziger ½:½, IM Haring – Gallagher ½:½, FM Turcan – Fecker 0:1, FM Kostolansky – Arcuti ½:½). Italien – Ungarn 2½:1½. Tschechien – Frankreich 1½:2½. Österreich – Kroatien 1½:2½. Slowenien – Deutschland 2½:1½.

4. Runde: Schweiz – Slowenien 2:2 (Bänziger – GM Sebenik ½:½, Gallagher – FM Dobrovoljc 0:1, Fecker – FM Lavrencic ½:½, Arcuti – FM Brilej 1:0). Frankreich – Ungarn 2:2. Kroatien – Italien 1½:2½. Tschechien – Slowakei 2:2. Deutschland – Österreich 3:1.

5. Runde: Österreich – Schweiz 1:3 (FM Dotzer – IM Bänziger ½:½, FM Gschiel – Gallagher 0:1, FM Kristoferitsch – Fecker ½:½, FM Balint – Arcuti 0:1). Slowakei – Frankreich 1:3. Italien – Deutschland 2½:1½. Ungarn – Kroatien 2½:1½. SlowenienTschechien 1:3.

6. Runde: Schweiz – Italien ½:3½ (Bänziger – GM Sonis ½:½, Fecker – GM Dvirnyy 0:1, Arcuti – GM Lodici 0:1, FM Hindermann – FM Lumachi 0:1). Frankreich – Kroatien 2½:1½. Deutschland – Ungarn ½:3½. Tschechien – Österreich 2:2. Slowakei – Slowenien 2½:1½.

7. Runde: Ungarn – Schweiz 2½:1½ (GM Erdos – IM Bänziger ½:½, GM Antal – Gallagher ½:½, GM Fodor – Fecker 1:0, IM Nemeth – FM Arcuti ½:½). Slowenien – Frankreich 2:2. Italien – Tschechien 3:1. Österreich – Slowakei ½:3½. Kroatien – Deutschland 1½:2½.

Rangliste nach 7 Runden: 1. Italien 12 (18). 2. Frankreich 12 (17½). 3. Ungarn 11 (19). 4. Slowakei 9 (16). 5. Tschechien 6 (13½). 6. Schweiz 6 (12½). 7. Deutschland und Slowenien je 5 (12). 9. Kroatien 3 (12). 10. Österreich 1 (7).

Einzelbilanz der Schweizer: IM Fabian Bänziger 3½ Punkte aus 7 Partien, GM Joe Gallagher 2/6, FM Noah Fecker 2½/7, FM Davide Arcuti 4½/7, FM Felix Hindermann 0/1.

Damen

1. Runde: Tschechien – Schweiz 2:2 (WFM Lhotska – WIM Hryzlova 0:1, WIM Kanakova – WIM Heinatz 1:0, Voriskova – WFM Manko 1:0, Rybackova – WFM Stoeri 0:1). Frankreich – Deutschland 3:1. Slowakei – Slowenien 1½:2½. Italien – Kroatien 1:3. Ungarn – Österreich 3:1.

2. Runde: Deutschland – Schweiz 1½:2½ (WFM Bashylina – Hryzlova 0:1, D. Peglau – Manko ½:½, Ch. Peglau – Stoeri 1:0, Patricia – Hund 0:1). Frankreich – Slowakei 1½:2½. Kroatien – Ungarn 2:2. Slowenien – Italien 3:1. Österreich – Tschechien 2½:1½.

3. Runde: Schweiz – Österreich 1½:2½ (Hryzlova – WFM Trippold 1:0, Heinatz – WFM Fröwis 0:1, Stoeri – WIM Exler ½:½, Hund – WFM Hapala 0:1). Ungarn – Slowenien 2:2. Tschechien – Kroatien 2:2. Italien – Frankreich 1½:2½. Slowakei – Deutschland ½:3½.

4. Runde: Kroatien – Schweiz 3:1 (WGM Medic – Hryzlova 1:0, WIM Berke – Heinatz ½:½, WFM Ivekovic – WFM Manko ½:½, WFM Radikovic – WFM Stoeri 1:0). Slowenien – Tschechien 3½:½. Frankreich – Ungarn 2½:1½. Deutschland – Österreich 1½:2½. Slowakei – Italien 2:2.

5. Runde: Schweiz – Slowenien 1½:2½ (Hryzlova – WGM/IM Unuk 0:1, Heinatz – WIM Urh ½:½, Manko – WIM Janzelj 1:0, Hund – WFM Skuhala 0:1). Österreich – Kroatien 2:2. Tschechien – Frankreich 1½:2½. Ungarn – Slowakei 2½:1½. Italien – Deutschland 1:3.

6. Runde: Frankreich – Schweiz 2½:1½ (WGM/IM Savina – Hryzlova 1:0, WIM Benmesbah – Heinatz 1:0, WFM Schippke – Manko ½:½, WFM Monpeurt – Stoeri 0:1). Slowenien – Österreich 1½:2½. Deutschland – Kroatien 1:3. Italien – Ungarn 2:2. Slowakei – Tschechien 2:2.

7. Runde: Schweiz – Slowakei 2:2 (Hryzlova – WIM Sucikova 1:0, Manko – WFM Bochnickova 1:0, Stoeri – Walter 0:1, Hund – WFM Sevcikova 0:1). Österreich – Frankreich 1½:2½. Kroatien – Slowenien 3:1. Ungarn – Deutschland 2½:1½. Tschechien – Italien 2:2.

Rangliste nach 7 Runden: 1. Frankreich 12 (17). 2. Kroatien 11 (18). 3. Slowenien 9 (16). 4. Ungarn 9 (15½). 5. Österreich 9 (14½). 6. Slowakei 5 (12). Deutschland 4 (13). 8. Schweiz 4 (12). 9. Tschechien 4 (11½). 10. Italien 3 (10½).

Einzelbilanz der Schweizerinnen: WIM Sofiia Hryzlova 4/7, WIM Gundula Heinatz 1/5, WFM Mariia Manko 3½/6, WFM Laura Stoeri 2½/6, Sarah Hund 1/4.

Hier finden Sie die Herren-Resultate.

Hier finden Sie die Damen-Resultate.

Offizielle Turnierseite