April 23, 2024

Auftakt zur SGM: Favoritensiege und eine Überraschung in der 1. Bundesliga

Markus Angst In der Startrunde der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) kamen in der 1. Bundesliga die beiden Erstplatzierten der vergangenen Saison zu Siegen.

Titelverteidiger Nyon mit dem algerischen GM Bilel Bellahcene (Bild) – er remisierte gegen GM Vitaly Kunin – am ersten Brett startete mit einem 5½:2½-Sieg gegen Kirchberg in die neue SGM-Saison.

Titelverteidiger Nyon gewann gegen Kirchberg (4.) 5½:2½, und Riehen (2.) schlug Zürich (8. – 2022 gab es jedoch keinen Absteiger) 5:3.

Der Vorjahresdritte Winterthur musste sich hingegen Payerne (6.) 3:5 geschlagen geben. Aufsteiger Sprengschach Wil/SG unterlag Wollishofen (5.) klar mit 2½:5½. 

In der 2. Bundesliga entschied in der Zone B Schwarz-Weiss Bern (3.) das Top-Duell gegen den Vorjahres-Gruppensieger Réti Zürich knapp mit 4½:3½ für sich. Aufsteiger Nyon II holte beim 4:4 gegen Valais (5.) einen Punkt. Der zweite Neuling Brugg musste sich Olten (6.) knapp 3½:4½ geschlagen geben. 

1. Bundesliga

Kirchberg – Nyon 2½:5½ (Kunin – Bellahcene ½:½, Yankelevich – Riff ½:½, Colmenares – Snuverink ½:½, M. Lehmann – Burri ½:½, Sutter – Ondozi 0:1, Schlegel – Joie 0:1, Georgescu – Asllani ½:½, Hakimifard – Richard 0:1).

Riehen – Zürich 5:3 (Brunner – Bogner ½:½, Degtjarew – Petkidis ½:½, Pfrommer – Fischer ½:½, Metz – Friedrich ½:½, Wirthensohn – Silberring 0:1, Kiefer – Labelle 1:0, Rüfenacht – Csajka 1:0, Schwierskott – Jung 1:0).

Payerne – Winterthur 5:3 (T. Stijve – Kaczmarczyk 0:1, Willems – Hasenohr 1:0, Pomini – Bichsel ½:½, Lienhard – Huss 1:0, Pahud – Szakolczai 0:1, N. Stijve – Kelecevic ½:½, Ribière – Liebhart 1:0, Zargarov 1:0 f.).

Sprengschach Wil/SG – Wollishofen 2½:5½ (Schärer – Prusikin ½:½, Meier – Peng 0:1, Schmid – Hochstrasser ½:½, Sprenger – O. Moor 0:1, Seybold – Fend 0:1, Kaufmann – Frey ½:½, Nguyen – Schmidbauer ½:½, Menzi – Udipi ½:½).

Partien der 2. Runde (7. Januar): Nyon – Sprengschach, Wollishofen – Winterthur, Riehen – Kirchberg, Zürich – Payerne. 

2. Bundesliga, Zone A

Nyon II – Valais 4:4 (D. S. Kostov – Laurent-Paoli 0:1, Guex – Sermier 0:1, Bagri – L. Zaza ½:½, Vilaseca – Emery ½:½, Rochat – Vianin 0:1, Promonet – Popescu 1:0, Delmonico – Morand 1:0, S. Shatil – Planchamp 1:0).

Olten – Brugg 4½:3½ (Claverie – Priewasser 1:0, O. Angst – Zichanowicz 0:1, R. Angst – Rodic 1:0, Holzhauer – Adamantidis ½:½, Hohler – Gruner ½:½, A. Kamber – Jakob 0:1, Reist – Thieme 1:0, Thürig – Perego ½:½).

Réti Zürich – Schwarz-Weiss Bern 3½:4½ (Bühler – Klauser 0:1, Hauser – Curien 0:1, Haas – Salzgeber 1:0, Mansoor – Barth 0:1, Walpen – Turkmani 1:0, Lang – Tschopp ½:½, Hofstetter – Rickly 0:1, Thode – Urwyler 1:0).

La Chaux-de-Fonds spielfrei.

Partien der 2. Runde (7. Januar): Schwarz-Weiss – Olten, Brugg – Nyon II, Valais – La Chaux-de-Fonds, Réti spielfrei. 

2. Bundesliga, Zone B

Nimzowitsch Zürich – Zürich II 4½:3½ (Bäumer – Vucenovic ½:½, Georges – Zaitsev 0:1, Drechsler – B. Brandis 1:0, Kalbermatter – Kummle 0:1, Stehli – Issler 1:0, Tönz – Haufler 0:1, Alic – Pauli 1:0, Mouzayek 1:0 f.).

St. Gallen – Tribschen 2½:5½ (N. Fecker – Arcuti 1:0, M. Novkovic – Kovac ½:½, Potterat – Neubert ½:½, Giesinger – Nazarenus 0:1, Thaler – Herzog ½:½, Schmuki – Riedener 0:1, Gautschi – Portmann 0:1, J. Fecker – Deuber 0:1).

Triesen – Réti Zürich II 2½:5½ (Anistratov – Wyss ½:½, Mannhart – Lou 0:1, Preindl – Wüthrich 0:1, Krieger – Lepot ½:½, Geweniger – Borner ½:½, Natter – Allard ½:½, Illi – Herfort ½:½, A. Heron – Schnelli 0:1).

Gonzen spielfrei.

Partien der 2. Runde (7. Januar): Tribschen – Zürich II, Réti II – Gonzen, Triesen – St. Gallen, Nimzowitsch spielfrei. 

Die Bundesligen auf Chessresults

1. Bundesliga

2. Bundesliga, Zone A

2. Bundesliga, Zone B