Februar 23, 2024

European Club Cup in Mayrhofen (Ö): Ränge 17 und 25 für SG Zürich und SG Riehen

Markus AngstBeim von 70 Mannschaften bestrittenen siebenrundigen European Club Cup im österreichischen Mayrhofen entschied die SG Zürich das Schweizer Prestige-Fernduell gegen die punktgleiche SG Riehen dank der besseren Zweitwertung zu ihren Gunsten.

Erfolgreichster Punktesammler der beiden Schweizer Teams am European Club Cup in Mayrhofen war IM Ioannis Georgiadis (Riehen) mit 5 aus 7.

Die Zürcher landeten mit drei Siegen sowie je zwei Unentschieden und Niederlagen genau auf dem Startplatz (17). Die als Nummer 15 gestarteten Basler wurden mit vier Siegen und drei Niederlagen 25.

Die mit zwei Siegen ins Turnier gestarteten Riehener hatten allerdings die deutlich stärkeren Gegner. Ihre drei Niederlagen erlitten sie allesamt gegen Mannschaften aus den Top Ten der Startrangliste – in der 3. Runde gegen Offerspill Chess Club (No/Nr. 7/2:4), in der 6. Runde gegen Vugar Gashimov (Aser/9/1:5) und in der Schlussrunde gegen Beer Sheva Chess Club (Isr/10/knappes 2½:3½ in der Schlussrunde). Beim Offerspill Chess Club handelt es sich um den Verein von Magnus Carlsen. Allerdings pausierte der Weltmeister gegen Riehen und liess GM Aryan Tari (Remis gegen GM Andreas Heimann) am ersten Brett den Vortritt.

Weil jedoch die Olympiade-Sonneborn-Berger-Wertung mit einem Streichresultat als zweites Kriterium nach den Mannschaftspunkten zur Anwendung kam, hatten die einen Fehlstart verzeichnenden Zürcher – 2½:3½-Niederlage gegen De Sprènger Echternach (Lux/Nummer 36) in der 2. Runde – kurioserweise die Nase vorn. Wären die Buchholz-Punkte als Zweitwertung genommen worden, wäre Riehen vor Zürich gelegen…

Erfolgreichster Punktesammler der beiden Schweizer Teams war IM Ioannis Georgiadis (Riehen) mit 5 aus 7. Die beste ELO-Performance erzielte GM Christian Bauer (4½ aus 7) mit 2593.

Sieger des European Club Cups wurde das vom indischen GM Pentala Harikrishna angeführte Team Novy Bor Chess Club aus Tschechien mit dem Punktemaximum vor Clichy-Echecs-92 (Fr/12) und Schachclub Viernheim 1934 e.V. (D/11).

Schlussrangliste nach 7 Runden

1. Novy Bor Chess Club (Tsch) 14 aus 7 (GM Harikrishna 4½/7, GM Vidit 6/7, GM Wojtaszek 3/6, GM Navara 4/6, GM Nguyen 1½/2, GM Grandelius 4½/6, GM Anton 4½/5, GM Ragger 2½/3). 2. Clichy-Echecs-92 (Fr) 12 (GM Maghsoodloo 4½/7, GM van Foreest 4/7, GM Amin 6/7, GM Vocaturo 5½/7, GM van Wely 5/6, GM Tregubow 5½/7, GM Delorme 1/1). 3. Schachclub Viernheim 1934 e.V. (D) 11 (GM Mamedscharow 1/3, GM Kryworuschko 2/5, GM Kusubow 3½/6, GM Fedortschuk 5/6, GM Wagner 4/6, GM Mazé 4/6, GM Libiszewski 2½/4, GM Tarlew 5/6). 4. Asnières Le Grand Echiquier (Fr) 10 (214). 5. Beer Sheva Chess Club (Isr) 10 (206). 6. CSU ASE Superbet (Rum) 10 (205½). 7. Offerspill Chess Club (No) 10 (202½). 8. Tajfun SK Ljubljana (Slo) 10 (200½). 9. Kfar Saba Chess Club (Isr) 10 (190). 10. Vugar Gashimov (Aser) 10 (188). Ferner: 17. SG Zürich 8 (151). 25. SG Riehen 8 (125). – 70 Teams.

Resultate der SG Zürich

1. Runde: Dardania (Kos/52) – Zürich (17) 1½:4½ (FM Uruci – GM Bauer ½:½, Saraci – GM Pelletier 0:1, FM Makolli – IM Petkidis ½:½, Salihu – IM Fischer 0:1, FM Hamiti – GM Vogt 0:1, Krasniqi – FM Friedrich ½:½).

2. Runde: Zürich – De Sprènger Echternach (Lux/36) 2½:3½ (Bauer – IM Noe ½:½, Pelletier – GM David ½:½, Petkidis – IM Hammes 0:1, Fischer – Repplinger ½:½, Vogt – Carafizi ½:½, Friedrich – Gnichtel ½:½).

3. Runde: Fjolnir (Isl/35) – Zürich 2:4 (GM Thybo – Bauer ½:½, IM Ris – Pelletier ½:½, FM Ragnarsson – Petkidis 0:1, FM Bjornsson – Fischer ½:½, FM Lagerman – Vogt ½:½, Finnsson – Friedrich 0:1).

4. Runde: Zürich – Andreu Valencia Origin Chess (Sp/30) 3:3 (Bauer – IM Pallardo Lozoya 1:0, Pelletier – FM Macias Pino ½:½, Petkidis – IM Llobell Cortell 1:0, Fischer – IM Vassallo Barroche ½:½, Vogt – IM Sos Andreu 0:1, Friedrich – FM Torres Sanchez 0:1).

5. Runde: Zürich – Bærum Schakselskap (No/39) 6:0 (Bauer – IM Elsness 1:0, Pelletier – IM Mihajlov 1:0, Petkidis – IM Mikalsen 1:0, Fischer – Elmi 1:0, Vogt – FM Stigar 1:0, Friedrich – Bjugn 1:0).

6. Runde: Tajfun SK Ljubljana (Slo/4) – Zürich 5:1 (GM Erigaisi – Bauer ½:½, GM Saric – Pelletier ½:½, GM Nihal – Petkidis 1:0, GM Wolokitin – Fischer 1:0, GM Markus – Vogt 1:0, GM Sebenik – Friedrich 1:0).

7. Runde: KSK Rochade Eupen-Kelmis (Be/24) – Zürich 3:3 (GM Mihok – Bauer ½:½, GM Nagy – Pelletier ½:½, GM Glek – Petkidis 1:0, FM Klein – Fischer ½:½, IM Coenen – Vogt ½:½, WIM Mihok-Juhasz – Friedrich 0:1).

Einzelbilanz der Zürcher (je 7 Partien): GM Christian Bauer 4½ Punkte (ELO-Performance: 2593), GM Yannick Pelletier 4½ (2556), IM Anthony Petkidis 3½ (2397), IM Daniel Fischer 4 (2372), GM Lothar Vogt 3½ (2289), FM Norbert Friedrich 4 (2197).

Resultate der SG Riehen

1. Runde: Team Pelaro Alingsas (Sd/Nr. 50) – Riehen (15) 1½:4½ (IM Sorensen – GM Heimann ½:½, WIM Agrest – IM Brunner ½:½, Wengholm – IM Breder ½:½, Bergre – IM Georgiadis 0:1, Dahlgren – GM Cvitan 0:1, Johansson – Haag 0:1)

2. Runde: Riehen – Fjolnir (Isl/35) 3½:2½ (Heimann – GM Thybo 0:1, Brunner – IM Ris 1:0, Breder – FM Ragnarsson 0:1, Georgiadis – FM Bjornsson 1:0, Cvitan – FM Lagerman ½:½, Haag – Finnsson 1:0).

3. Runde: Riehen – Offerspill Chess Club (No/7) 2:4 (Heimann – GM Tari ½:½, Brunner – GM Hansen 0:1, Breder – GM Christiansen 0:1, Georgiadis – GM Urkedal ½:½, Cvitan – IM Haldorsen ½:½, Haag – FM Ranaldi ½:½).

4. Runde: Stockholms SS (Sd/28) – Riehen 2½:3½ (GM Hauge – Heimann ½:½, IM Ertan – Brunner ½:½, FM Thorn – Breder ½:½, FM Cederstam – Georgiadis ½:½, IM Renman – Cvitan 0:1, FM Tuomainen – Haag ½:½).

5. Runde: Riehen – SK König Tegel (D/43) 3½:2½ (Heimann – IM Brüdigam ½:½, Brunner – FM Müller ½:½, Breder – FM Rietze ½:½, Georgiadis – FM Giemsa 1:0, Cvitan – Acikel ½:½, Haag – Dimitrijeski ½:½).

6. Runde: Vugar Gashimov (Aser/9) – Riehen 5:1 (GM Mamedow – Heimann ½:½, GM Schewtschenko – Brunner 1:0, GM Iskandarow – Breder 1:0, GM Asadli – Georgiadis ½:½, IM Ahmadzada – Cvitan 1:0, IM Babazada – Haag 1:0).

7. Runde: Riehen – Beer Sheva Chess Club (Isr/10) 2½:3½ (Heimann – GM Rodshtein ½:½, Brunner – GM Mikhalevski ½:½, Breder – GM Roiz ½:½, Georgiadis – GM Postny ½:½, Cvitan – GM Steinberg ½:½, Haag – GM Kobo 0:1).

Einzelbilanz der Riehener (je 7 Partien): GM Andreas Heimann 3 (2483), IM Nicolas Brunner 3 (2414), IM Dennis Breder 2 (2267), IM Ioannis Georgiadis 5 (2536), GM Ognjen Cvitan 4 (2387), Gregor Haag 3½ (2226).

Hier finden Sie die Resultate des European Club Cups in Mayrhofen.

Hier können Sie alle Partien nachspielen.