Februar 23, 2024

Open in Riehen: GM Vitali Kunin wird seiner Favoritenrolle gerecht – Fabian Frey bester Schweizer

Markus AngstDer deutsche Grossmeister Vitali Kunin (Open) und der Türke Fehmi Kaban (Rising) gewannen die beiden Turniere beim Wochenend-Open in Riehen, das nicht weniger als 178 Spieler(innen) am Start sah.

Der 19-jährige Fabian Frey war beim Open in Riehen als Fünfter hinter vier Grossmeistern bester Schweizer.

Der topgesetzte Vitali Kunin holte als einziger der 144 Open-Teilnehmer(innen) das Maximum von 5 Punkten aus fünf Partien. Er traf auf keinen Gegner aus den Top Ten der Startrangliste, weil die anderen drei Grossmeister in den Runden 3 und 4 jeweils ein Unentschieden abgaben.

Li Min Peng (Ukr/Nr. 2/4.) remisierte gegen Lorenz Wüthrich (Zürich/7.), Mihajlo Stojanovic (Ser/Nr. 3/2.) gegen Fabian Frey (Hünenberg See/5.) und Bilel Bellahcene gegen Romain Gemelli (Bursins/21.).

Bester Schweizer war der 19-jährige Fabian Frey. Der für den Schachverein Wollishofen spielende Zuger Junior klassierte sich hinter den vier Grossmeistern als Fünfter – und das als Startnummer 19! Nach seinem Unentschieden gegen GM Mihajlo Stojanovic remisierte er in der Schlussrunde auch noch gegen die französische WGM/IM Anastasia Savina.

Auch der siebtplazierte Lorenz Wüthrich machte als Startnummer 16 und zweitbester Schweizer einen grossen Sprung nach vorn. Er holte ebenso wie Fabian Frey 4 Punkte.

Der als Nummer 2 gestartete 31-jährige Fehmi Kaban wurde im Rising-Open (34 Teilnehmer[innen]) mit 6½ Punkten aus sieben Runden ebenfalls Solosieger. Mit dem 11-jährigen Kailash Madhavan (Ennetbürgen/6 Punkte) und dem 17-jährigen Oliver Pink (Reinach BL/5½) landeten zwei für Die Schulschachprofis spielende Schweizer Junioren auf den Ehrenplätzen.

Hier finden Sie die Open-Resultate von Riehen.

Hier finden Sie die Rising-Resultate von Riehen.