Juni 28, 2022

Schweizer Meisterschaft der Blinden und Hörbehinderten in Lotzwil – Titel für Modest Jiang und Willi Bolliger

Markus Angst Nachdem es in den drei vergangenen Jahren Freundschafts-Wettkämpfe zwischen dem Schweizerischen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbunds (SBSB) und dem Schweizerischen Schachverbands für Hörbehinderte (SSVH) gegeben hatte, trugen die beiden Vereinigungen über die Pfingsttage im bernischen Lotzwil erstmals eine gemeinsame Schweizer Meisterschaft aus.

Turniersieger Modest Jiang (rechts) während der Partie gegen Fritz Bolliger, seines Zeichens achtfacher Schweizer Blindenschach-Meister und amtierender Präsident des Schachklubs Glarus.

«Ziel dieses gelungenen Events war es nicht nur», so SBSB-Turnierleiter Dieter Lang, «die Mitglieder beider Verbände zu gemeinsamen Titelkämpfen zusammenzuführen, sondern auch ein Zeichen im Kampf gegen den Mitgliederschwund und fehlenden Nachwuchs zu setzen.»

Dies gelang mit der Premiere perfekt, fanden sich doch 17 Spieler im Hotel «Bad Gutenburg» in Lotzwil ein. Sieger des Turniers und damit Schweizer Hörbehinderten-Meister wurde mit dem 27-jährigen Modest Jiang (Wangen/SO) der jüngste Teilnehmer. Er totalisierte 4 Punkte aus fünf Runden, gewann die ersten drei Runden und remisierte in den beiden letzten Durchgängen gegen die auf den Ehrenplätzen landenden Rainer Geisser (Waldkirch/3½) und Peter Wagner (Kollbrunn/3).

Der mit 3 Punkten auf Rang 4 landende Willi Bolliger (Wettingen) liess sich als Schweizer Blindenschach-Meister feiern – mit einem halben Buchholzpunkt Vorsprung auf seinen Bruder Fritz Bolliger (Glarus).

Modest Jiang spielte übrigens erstmals gegen Blinde Schach und war von deren Spiel derart beeindruckt, dass er selber mal mit verbundenen Augen spielte.

Website des Schweizerischen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbunds (SBSB) 

Website des Schweizerischen Schachverbands für Hörbehinderte (SSVH)

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский