Juli 1, 2022

Baden-Baden und Schwäbisch Hall gehen punktgleich in das Finale der Frauenbundesliga

Am Wochenende wurde in der Frauenbundesliga die im November abgesagte Doppelrunde in Leipzig nachgeholt, bevor ab Mittwoch zentral in Lehrte die letzten 5 Runden der Saison 2021/22 gespielt werden. Dabei hielten sich die Gastmannschaften schadlos: Schwäbisch Hall und Bad Königshofen gewannen jeweils deutlich gegen Leipzig und Löberitz. Damit führen Schwäbisch Hall und Baden-Baden jetzt verlustpunktfrei die Tabelle an, es folgen mit einem bzw. zwei Punkte Rückstand Deizisau und Bad Königshofen. Für Hochspannung ist vor den letzten Runden gesorgt, spielen die ersten Vier doch alle noch im direkten Vergleich gegeneinander.

Team Schwäbisch Hall

Aufgrund der anstehenden Finalrunden waren beide Gastmannschaften quasi in Bestbesetzung angetreten und damit ganz klar favorisiert. Beide Mannschaften wären im November sicher nicht mit einer solchen Topbesetzung angetreten. Das spiegelte sich auch in den Ergebnissen am Samstag wider. Zunächst gewann Schwäbisch Hall fast schon in Rekordtempo 6-0 gegen Leipzig, schon vor der Zeitkontrolle waren alle Partien entschieden. Bad Königshofen brauchte etwas länger, aber das Ergebnis war dasselbe. Sonntag wurde es etwas knapper. Für Leipzig schaffte Karina Cyfka gegen Bad Königshofen den Ehrenpunkt gegen Jana Schneider, und für Löberitz holte Christine Giebel ein beachtliches Remis gegen Deimante Cornette. Ungleich wichtiger als dieses Wochenende wird es für Leipzig und Löberitz am Mittwoch (18:00). Beim Aufeinandertreffen der Reisepartner kann eine Vorentscheidung im Abstiegskampf fallen. Alle Ergebnisse der komplettierten ersten und zweiten Runde gibt es auf den Seiten des DSB.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский