Juli 1, 2022

Pragganandhaa gewinnt Reykjavik Open 2022

Rameshbabu Pragganandhaa gewann die Reykjavik Open 2022 nach einer dramatischen Wendung in der letzten Runde. Der indische Youngster erzielte 7½/9 und lag damit einen halben Punkt vor Max Warmerdam, Mads Andersen, Hjorvar Steinn Gretarsson und Abhimanyu Mishra.

Das Reykjavik Open 2022, ein neirundiges Schweizer Turnier mit klassischer Zeitkontrolle (90 Minuten für 40 Züge, gefolgt von 30 Minuten bis zum Ende der Partie, plus 30-Sekunden-Inkrement ab dem ersten Zug), fand vom 6. bis 12. April im Harpa Music and Conference statt, mit einem Doppelrundentag am 10. April. Die Sponsoren der mit insgesamt 15.000 € dotierten Veranstaltung waren Kvika, die Stadt Reykjavik und die FIDE, die das Turnier über das FIDE-Hilfspaket unterstützte.

Max Warmerdam, Mads Andersen und Rameshbabu Pragganandhaa gingen als gemeinsame Führende mit jeweils 6½ Punkten in die letzte, neunte Runde, wobei eine große Gruppe von Spielern mit einem halben Punkt Rückstand auf sie folgte. Nachdem Mads und Max (Bild unten) ein schnelles Remis erreichten, sah es so aus, als stünde die Tür für mehrere Spieler weit offen, um sich ihnen anzuschließen. Tatsächlich hatte Gukesh in der Partie gegen seinen Landsmann Pragganandhaa erheblichen Vorteil, während der junge Abhimanyu Mishra und der Lokalfavorit GM Hjörvar Steinn Grétarsson mit den schwarzen Figuren gegen Pouya Idani bzw. Lukasz Jarmula die Initiative ergriffen.

Die Dinge änderten sich drastisch in Zeitnot, als Gukesh seine überwältigende Stellung in nur zwei Zügen ruinierte und nicht nur einen Sieg, sondern auch ein Remis verpasste.

Gukesh D – Pragganandhaa R

35.Qe5? (35.h3! pariert die Hauptdrohung von Schwarz, 35…Qxa5 36.Qd2! Qa3 37.Qc2! und Weiß gewinnt) Qg4 36.Rg1?? (36.Be4=) Nd1! und Gukesh kapitulierte, da die einzige Möglichkeit, Schachmatt zu vermeiden, darin besteht, seine Dame aufzugeben 0-1

Dieses unerwartete Ergebnis verhalf Pragganandhaa zu einem klaren Sieg und dem ersten Preisgeld von 5.000 €.

Max Warmerdam, Mads Andersen, Hjörvar Steinn Grétarsson und Abhimanyu Mishra landeten mit einem halben Punkt Rückstand punktgleich auf dem zweiten Platz.

Endgültiger Tabellenstand:

1

Praggnanandhaa R

IND

2624

2

Warmerdam, Max

NED

2599

7

3

Andersen, Mads

DEN

2582

7

4

Gretarsson, Hjorvar

ISL

2542

7

5

Mishra, Abhimanyu

USA

2524

7

6

Fier, Alexandr

BRA

2573

7

Niemann, Hans Moke

USA

2637

8

Gupta, Abhijeet

IND

2616

9

Larkin, Vladyslav

UKR

2424

10

Korley, Kassa

DEN

2400

Photo: Thorsteinn Magnusson and Hallfríður Sigurðardóttir

Official website: reykjavikopen.com/

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский