Juli 1, 2022

Presseerklärung

Aufgrund vereinzelter Nachfragen im Zusammenhang mit der Teilnahme russischer Staatsangehöriger an den 49. Internationalen Dortmunder Schachtagen nimmt IPS e.V. als Veranstalter wie folgt Stellung:

1. Schachspielerinnen und Schachspieler mit russischer oder belarussischer Staatsangehörigkeit sind zur Teilnahme an den bereits ausgeschriebenen offenen Turnieren und einem geplanten Online-Open im NC Format unter den vom Weltverband FIDE vorgegebenen Richtlinien startberechtigt. In diesem Rahmen und im Einklang mit der Praxis des Weltverbandes treten sie in Einzelwettbewerben nicht für ihre Länder, sondern unter neutraler Flagge der FIDE an.

2. Gleiches gilt für die Teilnahme von Belarussen und Russen im Rahmen der geschlossenen Turniere NC World Masters, Deutschland Grand Prix sowie der NRW Jugendcups (Jungen und Mädchen), die ebenfalls im Einklang mit der entsprechenden Praxis des Weltverbandes durchgeführt werden.

IPS e.V. wird als Veranstalter bestehende Verträge und Vereinbarungen im Einklang mit diesen Maßgaben erfüllen. Mit Blick auf andere Sportarten und deren Praxis, schließen wir uns der Auffassung der größten deutschen Profiligen DFL, HBL, DEL und VBL an.

Dortmund, 16. März 2022

IPS e.V.
Der Vorstand

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский