August 18, 2022

13 österreichische Schachfreunde nützen gerade die Semesterferien (Wien, Bgld und NÖ) und die Möglichkeit für ein int. Open in Liberec. Das Turnier im Norden Tschechiens ist heuer bereits das Dritte der „Czech Tour“ nach dem Prag Open und dem Marienbad Open.

Am Sonntag fand ihm Rahmen des Festivals in Liberec bereits ein Schnellschach-Turnier mit 50 Teilnehmer*innen statt, wo Alexander Gschiel mit 5/5 einen makellosen Start hingelegt hat, sich am Ende nach einer Niederlage und einem Remis aber mit Platz 3 begnügen musste. Auch beim Blitzturnier am Donnerstag mit insgesamt 44 Teilnehmer*innen ist Alex bester Österreicher auf Platz 7. Den guten 10. Rang erreicht der 11-jährige Philip Rosol mit 6,5 aus 11.

In der 7. Runde des Hauptturniers trifft der Oberösterreicher Christoph Zauner (5/6) am Spitzenbrett auf die polnische Nummer 1 des Turniers Piotr Dobrowolski (2397), der bisher nur einen halben Punkt abgegeben hat und auch das Schnellschach-Turnier gewinnen konnte. Kaderspieler Alexander Gschiel (2109) hält bei 4,5 Punkten. Auch den Wienern Julian Kersten (tschaturanga) und Alexander Rosol (SC Donaustadt) gelingen mit 4 Punkten gute Starts. Bruder Philip performt bisher ebenso über seiner Erwartung und hält bei 50%.

Drei Runden werden in Liberec noch gespielt. Start ist jeweils um 16 Uhr, die letzte Runde am Samstag beginnt um 9 Uhr. (af, Bild: Turnierseite)

Ergebnisse bei chess-results
Offizielle Turnierseite

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский