Einen Tag vor Heiligabend endete in Hamburg das dritte “New Chess Brains”, bei dem junge Kaderspieler aus Deutschland und Dänemark auf erfahrene erwachsene Meister treffen. Jakob Leon Pajeken, der erst wenige Tage vor Turnierbeginn 15 Jahre alt geworden war, gewann das IM-Turnier und machte sich nicht nur ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk, sondern auch ein Weihnachtsgeschenk und seinen Vater, Turnierdirektor Wolfgang Pajeken sicher sehr glücklich. Nach 6 Runden lag Jakob bereits mit einem halben Punkt in Führung und behauptete trotz Punkteteilungen in den letzten drei Runden den Vorsprung bis in das Ziel.

Jakob Leon Pajeken (links) in Runde 5 gegen Jonas Roseneck. Die Partie endete remis. (Bernd Vökler)

Weiterlesen auf der Seite des DSB

Print Friendly, PDF & Email