Juni 23, 2024

Frauen-Europameisterschaft in Rhodos – leider kein Weltcupplatz für eine deutsche Spielerin

IM Ulviyya Fataliyeva aus Aserbaidschan ist überlegene Europameisterin 2024! Mit 8,5 aus 10 distanzierte die 27-Jährige ihre Konkurrentinnen um einen ganzen Punkt. In

Europameisterin Ulviyya Fataliyeva (Aserbaidschan)

der Schlussrunde remisierte sie mit Schwarz ein Turmendspiel gegen GM Nino Batsiashvili aus Georgien,

die am Ende Vierte wurde, und holte sich damit die Goldmedaille und das Preisgeld von 10.000,- Euro. Der Titelgewinn von Fataliyeva war nicht ihr erster Erfolg bei einer Europameisterschaft: Als Jugendliche war sie 2010 schon Europameisterin U14w, 2018 dann Europameisterin U18w und 2022 war sie Dritte der Frauen-Europameisterschaft. Dennoch kann ihr klarer Titelgewinn als etwas überraschend angesehen werden, ging sie doch nur auf Platz 24 der Setzliste ins Turnier.

IM Nataliya Buksa (Ukraine) gewinnt Silber mit 7,5 aus 10 sowie 8.000,- Euro, die Bronzemedaille holt IM Lela Javakhishvili aus Georgien, ebenfalls 7,5 Punkte aus 10, ihr Preisgeld beträgt 7.000,- Euro. Herzlichen Glückwunsch den Siegerinnen!

Mehr …