Juni 27, 2022

Alexander Donchenko ist Vize-Europameister im Schnellschach

Ilja Schneider im Blitzschach Vierter

Der deutsche Nationalspieler Alexander Donchenko hat im polnischen Katowice die Silbermedaille bei der Europameisterschaft im Schnellschach errungen. Mit 9,5 von 11 möglichen Punkten lag er am Ende gleichauf mit dem neuen Europameister Alexander Motylev aus Russland, der aufgrund der besseren Feinwertung den Titel holte. Schnellschach ist nach Blitzschach die zweitschnellste Disziplin im Schach – bei der Europameisterschaft betrug die Bedenkzeit 15 Minuten mit 10 Sekunden zusätzlich pro Zug. Für seinen zweiten Platz erhält Donchenko ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.

Bei der zuvor am Freitag (17.12.) an gleicher Stelle ausgetragenen Blitzschach-Europameisterschaft spielte neben Donchenko noch der zweifache Deutsche Blitz-Einzelmeister Ilja Schneider mit. Schneider wurde sehr guter Vierter und brachte in der letzten Runde dem späteren Europameister Jan-Krzysztof Duda eine von zwei Niederlagen bei.

Genau diese Partie sorgte für Gesprächsstoff in der Schachszene. Schneider überraschte den polnischen Weltklassespieler mit dem seltenen Colorado-Gambit der Nimzowitsch-Verteidigung. Nach zehn Zügen stand Schneider mit Schwarz auf Gewinn! Doch er zog nicht den vernichtenden Zug 10. … Dh4!, den er wohl gegen jeden Amateurspieler gefunden hätte. Duda erholte sich wieder und stand bald sogar besser, doch Schneider gewann die Partie trotzdem noch verdient. Bei ChessBase ist die Partie ausführlich kommentiert.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский